Vorberichte zum Wochenende 30.11.2019

Erste gegen Tabellenführer, Dreifacher Hinrundenabschluss

Am kommenden Wochenende stehen gleich fünf Spiele an. Während am Freitagabend bereits die glorreiche Zweite und die erste Schülermannschaft spielen, spielen am Samstag erst unsere zweite Schüler gegen Lengerich II um den zweiten Tabellenplatz und im Anschluss unsere Erste gegen den souveränen Tabellenführer und unsere Dritte peilt endlich den zweiten Sieg an.

1. Mannschaft

SVC Laggenbeck – TV Borken (Samstag, 30.11.2019, 17:00 Uhr)

Am Samstag bereits um 17 Uhr spielen wir zuhause gegen den TV Borken. Borken ist die Mannschaft der Stunde und steht mit neun Siegen aus zehn Spielen verdient auf dem obersten Tabellenplatz. Letzte Woche konnte sich unser Gegner im direkten Duell gegen den Tabellenzweiten aus Münster mit 9:1 durchsetzen, allerdings traten die Münsteraner auch mit reichlich Ersatz an. Bei unserem Gegner spielten bislang fünf der sechs Spieler jedes Spiel, lediglich die Nummer drei (Marlon Thies) fehlte vier Mal, alle vier Male wurde er von Lipphardt ersetzt. Daher können wir uns ganz gut darauf einstellen, wie unser Gegner antreten wird, dennoch wird es mit oder auch ohne Thies ein sehr schweres Spiel für uns. Bemerkenswert ist auch die Einzelbilanz der Borkener: 14:6, 10:0, 13:4, 10:3, 12:0 lauten die Bilanzen der Stammspieler abgesehen von der Nummer zwei. Diese stellt sich mit 3:15 in den Dienst der Mannschaft und berappelte sich in den letzten vier Spielen von einer 0:12 Bilanz. Auch in den Doppeln konnte Borken bis jetzt überzeugen und stellt – nach uns – die besten Doppel der Liga. Es gibt also keine wirkliche Schwachstelle im Team der Borkener, abgesehen vielleicht von der Nummer zwei. Daher gilt es oben mindestens dreifach zu punkten, zwei Eingangsdoppel zu gewinnen und dann in der Mitte und im unteren Paarkreuz irgendwie zwei bis drei Punkte zusammenzukratzen, um ein Unentschieden oder sogar einen Sieg zu holen. Nichtsdestotrotz wäre jeder Zähler am Samstag ein absoluter Bonuspunkt und wir gehen als klarer Außenseiter ins Rennen.

2. Mannschaft

SVC Laggenbeck II – TuS Recke II (Freitag, 29.11.2019, 20:00 Uhr)

Tags zuvor spielt unsere glorreiche Zweite zum Hinrundenabschluss in Recke. Recke hat zwar noch zwei Spiele offen, steht allerdings punktlos auf dem letzten Platz und konnte abgesehen vom Spiel gegen Emsdetten (6:9) noch nie mehr als zwei einzelne Spiele in einem Match gewinnen. Bezeichnend für die sehr durchwachsene Saison unseres Gegners ist die Tatsache, dass Ulli Kamolz, an Position sechs gemeldet, bereits einmal im oberen Paarkreuz spielen musste. Zwar haben drei Stammspieler sechs der sieben absolvierten Spiele bestritten, jedoch war niemand bei sämtlichen Spielen am Start. Doch es ist ja nicht so, dass dies bei uns ganz anders aussähe: Lediglich Peter war in allen acht Spielen dabei, dennoch verläuft die Saison personaltechnisch etwas besser als die vergangenen Saisons. Wir müssen am Freitag auf jeden Fall zwei Punkte holen und sollten dies angesichts der Tatsache, dass wir einen guten Lauf haben und Recke die wohl schwächste Mannschaft der Liga ist, auch definitiv tun. Mit einem Sieg und entsprechenden Niederlagen von Rheine V in deren verbleibenden zwei Spielen säße zum Hinrundenende sogar noch Platz sechs drin.

3. Mannschaft

SVC Laggenbeck III – TV Ibbenbüren II (Samstag, 30.11.2019, 17:30 Uhr)

Ebenfalls am Samstagabend spielt unsere Dritte. Nur 30 Minuten nach der Ersten wird auch in der zweiten Kreisklasse aufgeschlagen. Im letzten Spiel der Hinserie bekommt es unsere Dritte nochmal mit einem Gegner zu tun, der auf dem Papier schlagbar erscheint. Ibbenbüren II steht aktuell auf dem drittletzten Tabellenplatz, konnte aber bislang alle wichtigen Spiele gegen die direkten Konkurrenten gewinnen. Diese Serie wollen sie sicherlich auch gegen uns beibehalten, doch wir würden gerne zum Hinrundenende die rote Laterne abgeben und daher unbedingt gewinnen. Die Stammbesetzung von Ibbenbüren steht unfassbar ausgeglichen (3:3, 5:5, 4:4, 5:5), jedoch spielen sie selten in dieser Aufstellung, weshalb für uns eventuell etwas gehen könnte. Die Ersatzleute, meistens Beier und Guhe, stehen insgesamt 7:23 und scheinen durchaus schlagbar. Es wird also umso wichtiger sein, dass wir selbst eine gute Truppe mit guter Tagesform aufbieten, die den Ibbenbürenern Paroli bietet und am Schluss mindestens sechs Spiele gewinnen kann. Da Ladbergen (Tabellenvorletzter) am Vortag gegen Dickenberg spielt, benötigen wir ein bisschen Schützenhilfe, um im Erfolgsfall den undankbaren letzten Platz abzugeben, falls wir nicht gerade 8:2 oder höher gewinnen sollten und damit Ibbenbüren selbst überholen würden.

1. Schüler

TuS Hiltrup – SVC Laggenbeck (Freitag, 29.11.2019, 19:00 Uhr)

Für unsere Bezirksligaschüler steht nochmal ein schweres Spiel an. Am Freitagabend geht es in Hiltrup gegen den Tabellendritten, der jedoch ein Spiel weniger als die vor ihm stehenden Mannschaften hat und mit einem Sieg mindestens auf Platz zwei rücken würde. Hiltrup stellt nominell die mit Abstand stärkste Mannschaft der Liga, spielt jedoch nie mit ihr, da diese sich im Jugend- und Herrenbereich austestet, weshalb die zweite Garde den Job in der Schüler Bezirksliga übernimmt – mit Bravour. Bislang musste unser Gegner lediglich gegen die noch ungeschlagenen Burgsteinfurter und gegen die eigene zweite Mannschaft den Kürzeren ziehen. Alle anderen fünf Spiele, auch gegen den Tabellenersten, wurden gewonnen. Das letzte Spiel gewannen sie vor zwei Wochen gegen den 1. TTC Münster mit 9:1, eben jene Münsteraner, die gegen uns am letzten Wochenende mit 7:3 gewannen. Wir gehen also als klarer Außenseiter in dieses Spiel und hoffen, dass wir bei unserem Gegner irgendeine Schwachstelle ausfindig machen können, damit es nachher immerhin einen Punkt zu holen gibt.

2. Schüler

SVC Laggenbeck II – TTC Lengerich II (Samstag, 30.11.2019, 14:00 Uhr)

Am Samstag misst sich unsere zweite Schülergarde mit Lengerich II und es geht um nichts Geringeres als den zweiten Tabellenplatz. Die Lengericher Jungs stehen einen Platz vor uns auf dem zweiten Tabellenrang und wären nur noch mit einem deutlichen Sieg unsererseits (8:2 oder höher) von dort zu verdrängen. Auch wenn dieser sehr unwahrscheinlich ist, peilen wir dennoch einen Sieg zum Abschluss der Kreisklassensaison, die ja nun endet, an und wollen schonmal die erste Duftmarke für die Kreisliga setzen. Dafür benötigt es gegen diesen Gegner natürlich eine bärenstarke Tagesform von unseren Jüngsten und eventuell auch das nötige Quäntchen Glück. Wie auch immer es ausgehen mag, wir können nicht mehr aus der Top vier abrutschen und sind dementsprechend sicher für die Kreisligarückserie qualifiziert, weshalb wir uns einfach einen schönen und spannenden Hinrundenabschluss wünschen, bei dem unsere Jungs nochmal zeigen können, dass sie sich in ihrer ersten Saison stark präsentiert haben.