Vorbericht zum Wochenende 31.08.2019

Endlich wieder Tischtennis und zum Saisonstart gleich drei Mal. Während die Erste es mit dem Aufsteiger aus Stadtlohn zu tun bekommt, müssen unsere Zweite und Dritte jeweils gegen Absteiger ran. Besonders die Dritte erwartet dabei ein schweres Los.

1. Herren

Unsere Erste bekommt es zum Saisonauftakt mit einem der beiden Aufsteiger zu tun. Der SuS Stadtlohn empfängt unsere Landesligatruppe am Samstagabend um 18:30 Uhr und wird versuchen, direkt an die gute vergangene Saison anzuknüpfen und die Punkte daheim zu behalten. Wir wollen natürlich zu Saisonbeginn und dem ersten Spiel in neuer Konstellation ebenfalls doppelt punkten und werden hierfür besonders auf die in der letzten Saison erfolgreichen Doppel bauen. Auch in den Einzeln wollen und müssen wir punkten, um den Sieg in die Wege zu leiten. Stadtlohn stellt sich nominell als verdienter Aufsteiger vor, so sind sie in allen drei Paarkreuzen sehr konkurrenzfähig. Der Schlüssel zum Erfolg könnte am Ende im unteren Paarkreuz liegen, wo wir in vermutlich allen vier Einzeln als Außenseiter ins Rennen gehen, aber den einen oder anderen Zähler benötigen werden.

2. Herren

Die Zweite bekommt es am ersten Spieltag mit Bezirksklassenabsteiger TuS St. Arnold zu tun. Ebenfalls auswärts, jedoch eine Stunde früher, werden unsere Jungs dann versuchen den Rückenwind aus der letzten Serie mitzunehmen und dem TuS die Stirn zu bieten. Nominell könnten wir je nach Aufstellung sogar als Favorit ins Rennen gehen, besonders in der Mitte dürften wir mehrfach punkten. Abgesehen von Oley, der an Eins eine gute Bilanz spielen dürfte, ist Arnold trotz Ausgeglichenheit von Position Zwei bis Sechs eher im Mittelfeld der Liga anzusiedeln. Wir wollen den Start in dieser Saison besser machen als in der letzten und direkt zu Beginn einen Hinrundensieg einfahren, was uns im letzten Jahr trotz einiger knapper Spiele leider verwehrt blieb.

3. Herren

Einen ganz schweren Brocken erwartet unsere Dritte zum Auftakt. In Lengerich spielen wir am Dienstagabend (03.09.) um 19:30 Uhr gegen den Kreisligaabsteiger (!), der in dieser Liga nominell absoluter Meisterschaftsfavorit ist. Wir hingegen müssen auf einige Spieler aus dem letzten Jahr verzichten und gehen als Underdog ohne große Hoffnungen auf den Sieg ins Rennen. Kampflos werden wir uns natürlich trotzdem nicht ergeben, sondern im Gegenteil: Wir werden versuchen mindestens einen Punkt mitzunehmen. Dass uns dies gelingt, hängt jedoch stark von der Aufstellung der Gastgeber ab.

Auf geht’s!