Vorbericht zum Wochenende 23.11.2019

Schwere Spiele gegen Münster in der Landes- und Schülerbezirksliga

Am kommenden Wochenende spielen lediglich die erste Schülermannschaft und unsere Landesligatruppe. Beide treffen als Underdog auf den Tabellenvierten, der jeweils aus Münster kommt. Während es in der Landesligaliga gegen die im letzten Jahr fast abgestiegene Borussia geht, die sich in dieser Saison allerdings extrem stark präsentiert, müssen unsere Jungs in der Schülerbezirksliga gegen vermeintlich übermächtige Münsteraner vom TTC ran.

1. Mannschaft

DJK Borussia Münster II – SVC Laggenbeck (Samstag, 23.11.19, 15:00 Uhr)

Unser Gegner kann bereits fünf Siege aus neun Spielen vorweisen und scheint nach schwachem Start sehr gut in Form gekommen zu sein. Zwar setzte es am Wochenende beim Lokalrivalen vom TTC eine knappe 7:9 Niederlage, jedoch gab es davor wahnsinnige fünf Siege in Serie. Und dies, obwohl die an Nummer eins und drei aufgestellten Spieler, Meschnik und Lechtenbörger, zusammen erst fünf Einsätze haben. Die Inkonstanz in der Aufstellung zeigt sich auch besonders am stark aufspielenden Franz Weitkamp, der an Position sechs gemeldet, bereits zwei Einzelspiele im oberen Paarkreuz bestritt (und sogar eins gewann) und auch lediglich in drei Partien unten spielte. Doch da die Ersatzleute ebenfalls erfolgreich aufspielen (8:8 Bilanz), kann sich Münster bislang im oberen Tabellendrittel halten. Wir halten jedoch mit ebenfalls aufsteigender Form dagegen und wollen vor allem durch einen guten Start in den Doppeln die Grundlage für ein erfolgreiches Spiel legen. Genau dort liegt auch zumeist die Schwachstelle der Borussia, die in den Stammdoppeln aktuell eine 7:11 Bilanz aufweist. Ohne unseren Ausrutscher in Westerkappeln ständen wir bei 17:4, so lautet die Bilanz immer noch 17:7. Wenn wir also einen guten Start erwischen und Münster nicht gerade topaufgestellt daherkommt, haben wir auf jeden Fall sogar die Chance, das Spiel zu gewinnen.

1. Schüler

SVC Laggenbeck – 1. TTC Münster (Samstag, 23.11.19, 14:00 Uhr)

Nachdem unsere Jungs nicht nur seit zwei Spielen ungeschlagen sind, sondern am letzten Wochenende sogar den ersten Sieg einfahren konnten, kommt jetzt wieder ein richtiger Kracher zu uns. Münster stellt nominell eine der drei stärksten Mannschaften der Liga und bringt diese, anders als die meisten anderen Mannschaften der Liga auch halbwegs konstant an die Tische. Besonders schwer wird es, wenn Spitzenspieler Sami Adrian, der bislang noch ungeschlagen ist, mitspielt. Einzige „Schwachstelle“ im Team der Münsteraner ist die Nummer vier, doch eigentlich kann man hier auch nicht von Schwachstelle sprechen, wenn man bedenkt, dass der Spieler immer noch mehr Punkte hat als unsere beiden im unteren Paarkreuz. Es wird also durch die Bank ein sehr schwieriges Spiel, bei dem wir versuchen werden, einen Punkt mitzunehmen und wenn es gut läuft, sogar am Unentschieden zu knabbern. Am Samstag um 14 Uhr startet das einzige Heimspiel dieses Spieltags, welches ursprünglich gar keines war, jedoch durch den Heimrechttausch ermöglicht wurde, in unserer Halle am Burgweg.