Spielberichte zum Hinrundenabschluss 07.12.2019

Erste zementiert Platz vier, Schüler verlieren deutlich, Pokalaus der Herren

Am vergangenen Wochenende standen die letzten drei Spiele der Hinserie an. Während die Schüler verloren und wir auch im Kreispokal gegen starke Ibbenbürener leider dem Ausscheiden nicht entkommen konnten, gewann die Erste im letzten Spiel der Hinrunde und festigte den starken vierten Platz.

1. Mannschaft

Im letzten Spiel der Hinrunde wollten wir unsere gute Form ein vorerst letztes Mal unter Beweis stellen und gegen den Tabellenvorletzten aus Kinderhaus den vierten Tabellenplatz zementieren. Überraschenderweise mussten Klaus und Janni sich nach klarer 2:0 Satzführung im Doppel noch mit 2:3 geschlagen geben, nachdem im dritten Satz satte sechs Netz- oder Kantenbälle den Satz zugunsten des Kinderhauser Duos entschieden. Dafür machten es die beiden anderen Doppel umso besser und durch die 3:1 und 3:0 Siege lagen wir mit 2:1 vorn. Robert machte mit Boertz mehr oder weniger kurzen Prozess (3:1), da er den dritten Satz mit 6:11 verlor, obwohl er eigentlich alles im Griff hatte (11:3, 11:3, 11:5). Yannick hingegen lag mit 0:2 zurück, konnte aber im dritten Satz ins Spiel zurückfinden und gewann schließlich sogar mit 11:8 im Entscheidungssatz. Bei Klaus lief das Spiel fast komplett umgekehrt: Er führte 2:0, dann stand er plötzlich im fünften Satz, in dem er jedoch zu unserem Glück knapp die Oberhand behielt (11:9) und für die 5:1 Führung sorgte. Skommi konnte im Anschluss leider nicht an seine Leistung aus dem Borkenspiel anknüpfen und verlor mit 1:3 gegen Deja. Auch bei Janni sah es zunächst überraschend schlecht aus, er verlor den ersten Satz gegen Krendl. Doch dann berappelte er sich, gewann mit 3:1 und sorgte für seinen 16. Einzelgewinn in dieser Saison. Zu unserer Freude wurde es sogar noch besser, da Lukas gegen Heeke nicht nur 2:0 führte, sondern sich auch trotz verlorenen dritten Satzes endlich für seine derzeitige Form belohnte, die Nerven behielt und sich in vier Sätzen durchzusetzen wusste. Mit einer souveränen 7:2 Führung starteten wir in den zweiten Durchgang und durch die Siege Nummer drei und vier an diesem Tag im oberen Paarkreuz (Robert 3:2, Yannick 3:0) stand der Sieg bereits kurze Zeit später fest.

Wir gehen daher etwas entspannter als die letzten Jahre in die Winterpause und grüßen den Tabellenkeller freudig von Platz vier. Nichtsdestotrotz sind wir noch lange nicht durch mit dem Thema Klassenerhalt, weil wir lediglich fünf Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz und nur vier vor dem Relegationsplatz liegen. Da in der Rückrunde sicherlich einige Mannschaften verändert auftreten werden, müssen wir weiter dranbleiben und direkt zu Beginn der Rückserie weitere Zähler sammeln. Für diese starke Hinrunde sorgten wir vor allem durch unseren zumeist guten Start in den Doppeln und eine positive Einzelbilanz im oberen und unteren Paarkreuz. Lediglich in der Mitte spielten wir etwas unter unseren Möglichkeiten, werden aber auch dort in der Rückrunde Verbesserung anstreben.

SVC Laggenbeck – SC Westfalia Kinderhaus 9:2
Klaus/Janni (0), Robert/Skommi (1), Yannick/Lukas (1)
Robert (2), Yannick (2), Klaus (1), Skommi (0), Janni (1), Lukas (1)

1. Schüler

Zuhause gegen Lengerich wollten unsere Jungs durch einen Punktgewinn zum Ende der Hinserie noch einen Platz in der Tabelle gutmachen. In den Doppeln starteten sie wie so oft mit einem 1:1, für das Luc und Marcel sich im Zweierdoppel mit 3:0 verantwortlich zeichneten. Auch zu Beginn der Einzelspiele gestaltete sich das Spiel vom Ergebnis her ausgeglichen: Linus verlor (0:3), Luc gewann nach 0:2 Rückstand noch stark mit 3:2 und sorgte für den erneuten Ausgleich. Doch danach kam Lengerich richtig in Fahrt. Erst konnte Moritz lediglich einen Satz gewinnen, bevor Marcel sogar gar keinen Stich setzen konnte und leider deutlich mit 0:3 unterlag. Die nächste richtige Chance auf einen Spielgewinn hatte Linus, der wie Luc im ersten Durchgang zwar mit 0:2 gegen Leif Gruenkemeyer zurücklag, jedoch ebenfalls nach zwei weiteren Sätzen immer noch im Spiel war. Der Kampf zahlte sich unglücklicherweise nicht aus, da es dort dann nicht mehr ganz reichte. Luc konnte im Anschluss auch sein zweites Einzel eng gestalten, hatte allerdings mit 1:3 das Nachsehen. Das bedeutete auch, dass unten eins der beiden Spiele gewonnen werden musste, um einen Punkt dazubehalten. Da aber sowohl Moritz als auch Marcel keinen Satz gewinnen konnten, stand am Ende tatsächlich eine bittere 2:8 Niederlage, die uns leider keinen Punkt einbringt.

Dennoch überholen unsere Jungs Stadtlohn, da diese gegen Burgsteinfurt mit 1:9 sogar noch deutlicher unter die Räder gerieten und nun bei Punktgleichheit über die gesamte Hinrunde ein Einzel weniger gewinnen konnten. In den letzten fünf Spielen konnten unsere Jungs sieben der acht Punkte mitnehmen und trotz der Niederlage am Freitag sollte dies doch ein guter Fingerzeig für die Rückserie sein.

SVC Laggenbeck – TTC Lengerich 2:8
Linus/Moritz (0), Luc/Marcel (1)
Linus (0), Luc (1), Moritz (0), Marcel (0)

Pokalspiel gegen TV Ibbenbüren

Komplettiert wurde der Spieltag dieses Mal durch das Pokalspiel, bei dem Eggi, Jetu und Tom aus unserer Zweiten am Start waren und gegen die erste Mannschaft der Ibbenbürener ranmussten, die zuvor in der Liga mit 9:7 gegen unsere Jungs erfolgreich war. Dieses Mal gelang uns ein Start nach Maß: Eggi konnte gegen Eiter knapp, aber verdient mit 3:1 gewinnen und Jetu setzte mit einem fulminanten 3:0 (11:3, 11:8, 11:3) gegen Spitzenspieler Achunov sogar noch einen drauf. Den ersten Punkt musste Tom danach gegen Zumkley abgeben (0:3), dem er an diesem Abend leider nicht gewachsen war. Auch im Doppel mussten wir den Kürzeren ziehen (1:3) und somit stand es plötzlich wieder ausgeglichen (2:2). Im Spitzenspiel konnte Eggi gegen Achunov ebenfalls nicht punkten (0:3), sodass wir sogar in Rückstand gerieten und die verbleibenden beiden Spiele gewonnen werden mussten. Da Jetu nach 2:0 Führung jedoch in alte Muster aus der letzten Saison verfiel und das Spiel im Entscheidungssatz noch abgab, konnte Tom sich gar nicht mehr auszeichnen. Dabei hatte er gegen Eiter schon in der Saison, wenn auch knapp mit 3:2, gewonnen und es wäre ihm sicherlich eine Freude gewesen, diesen Sieg zu wiederholen. Damit endet für uns die Reise im diesjährigen Kreispokal, wir verabschieden uns aber erhobenen Hauptes gegen den vermeintlichen Topfavoriten aus Ibbenbüren.

SVC Laggenbeck – TV Ibbenbüren 2:4
Eggi/Tom (0)
Eggi (1), Jetu (1), Tom (0)