Spielberichte vom Wochenende 08.02.2020

Ein Spieltag zum Vergessen

Vergangenen Spieltag sollten wir ganz schnell aus unseren Köpfen streichen. Am Samstag verloren Erste und Zweite in Rheine und am Sonntag mussten unsere Schüler in Burgsteinfurt ebenfalls zwei Niederlagen hinnehmen. Trauriger Höhepunkt erfolgte durch die Dritte, die sich nach personell extrem schwieriger Saison gezwungen sah, die Mannschaft abzumelden und daher gar nicht erst in Recke antrat.

1. Mannschaft

Dass es ein schwieriges Spiel werden würde, war uns schon vor Beginn klar, da Rheine mit quasi Topbesetzung (sechs der sieben Aufgestellten) antrat. Robert und Skommi sorgten aber schnell für das erste Erfolgserlebnis, indem sie souverän mit 3:0 ihr Doppel gewannen. Schwerer taten sich hingegen Janni und Klaus, die in der Rückrunde noch nicht so ganz an ihr Niveau aus der Hinserie anknüpfen können. Sie verloren mit 1:3. Im Dreierdoppel lief es zunächst deutlich besser: Nach 11:8 im ersten folgte ein 11:6 im zweiten Satz, danach haperte es allerdings ein wenig und im Entscheidungssatz erfolgte tatsächlich noch die Niederlage. Damit starteten wir erst zum zweiten Mal in dieser Saison mit voller Aufstellung mit einem Rückstand nach den Doppeln. Oben verliefen beide Spiele recht eindeutig: Yannick verlor 0:3, Robert gewann 3:0. In der Mitte war dafür deutlich mehr Spannung gegeben. Während Klaus 2:1 führte, lag Janni 1:2 hinten, aber beide standen einen Satz später im Entscheidungssatz. Klaus konnte nach 8:3 den Sack nicht zumachen, da sein Gegner immer stärker wurde, Janni gewann mit 11:9 und es blieb bei der knappen Führung der Rheinenser. Diese wurde unten allerdings etwas deutlicher, da sowohl Skommi als auch Lukas mit 0:3 unterlagen, wodurch das 3:6 zur Halbzeit feststand. Robert hatte auch im zweiten Einzel wenig Probleme (3:0), bei Yannick deutete zu Beginn alles auf ein Erneutes 0:3 hin, jedoch kämpfte er sich nach 0:2 wieder ins Spiel und stand plötzlich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes. Dort fehlte ihm das letzte Bisschen und er verlor mit 10:12 denkbar knapp. In der Mitte folgten wie schon im ersten Durchgang zwei weitere Fünfsatzspiele. Janni führte dieses Mal 2:1, Klaus lag zu Beginn sogar 0:2 hinten, dennoch war es am Ende Letzterer, der sein Spiel noch für sich entscheiden konnte, während Janni als Verlierer von der Platte ging. 5:8 stand es nun also, mehr als ein Unentschieden war für uns nicht mehr drin, dazu mussten aber alle verbleibenden drei Spiele gewonnen werden. Skommi machte gegen Stockel den Anfang, gewann stark in drei Sätzen und es fehlten nur noch zwei. Lukas musste sich nach knappen Sätzen jedoch mit 1:3 geschlagen geben und somit war die Niederlage perfekt.

Damit verabschieden wir uns endgültig aus dem unverhofften Aufstiegsrennen, haben aber immer noch ein dickes Polster nach unten.

DJK TTR Rheine II – SVC Laggenbeck 9:6
Janni/Klaus (0), Robert/Skommi (1), Yannick/Lukas (0)
Robert (2), Yannick (0), Janni (1), Klaus (1), Skommi (1), Lukas (0)

2. Mannschaft

Parallel spielte in Rheine unsere Zweite gegen Rheines vierte Mannschaft. Beim Aufstiegsaspiranten waren die Vorzeichen klar, alles andere als ein Heimsieg der Rheinenser würde verwundern, dennoch wollten wir so lange mithalten wie möglich. Dies gestaltete sich aber bereits in den Doppeln als sehr schwierig, da wir mit 0:3, 2:3 und 1:3 sämtliche Doppel abgeben mussten. Lediglich Eggi und Tom konnten nach 0:2 Rückstand noch in den Entscheidungssatz gelangen, blieben dort aber knapp unterlegen. Ähnlich erging es Peter, der gegen Niels Koch nach 1:2 Rückstand ebenfalls noch in den Finalsatz kam, dort in der Verlängerung aber das Nachsehen hatte (11:13). Auch Eggi konnte keinen Zähler beisteuern, obwohl er mit 1:3 und zwei verlorenen Sätzen in der Verlängerung keineswegs chancenlos blieb. In der Mitte ereilte unsere beiden Akteure leider das gleiche Schicksal. Erst verlor Matze 0:3, dann musste auch Tom mit 1:3 eine Niederlage einstecken. 0:7 stand es also und nun lag es an Rainer und Ersatzmann Florian, das Debakel abzuwenden. Beide kämpften stark, spielten auch gut, für einen Sieg reichte es jedoch nicht. Florian verlor 0:3 und Rainer blieb auch nicht mehr als ein Satz vergönnt.

Somit endet ein ernüchternder, aber auch von verdienten Niederlagen geprägter Auswärts-Samstag in Rheine gegen starke Gegner.

DJK TTR Rheine IV – SVC Laggenbeck II 9:0

1. Schüler

Ein ebenso schweres Los erwischte unsere erste Schülermannschaft am Sonntagmorgen in Burgsteinfurt. Gegen den Tabellenzweiten verloren sie in der Hinrunde mit 1:9 sehr deutlich und auch in der Rückserie sollte es ein schwieriges Spiel werden. Die Doppel waren beide umkämpft und endeten jeweils mit 3:1 – einmal für Burgsteinfurt, einmal für uns (Luc/Marcel). Im ersten Einzel des Tages hatte Linus so seine Mühe und verlor mit 0:3, auch Luc kam nicht richtig ins Spiel und war mit 1:3 ebenfalls unterlegen. Besser machte es Marcel im unteren Paarkreuz, der nach 1:2 Rückstand zunächst knapp den vierten Satz für sich entschied und im Entscheidungssatz mit 11:3 seinem Gegner keine Chance mehr ließ. Ganz ähnlich verlief Moritz‘ Spiel, wenn auch weniger erfolgreich. Mit 12:10 im ersten und 21:19 (!) im dritten Satz bewies er wahre Nervenstärke, musste am Ende aber doch noch eine Fünfsatzniederlage hinnehmen. Trotzdem fehlte nach dem ersten Durchgang nur noch ein Spielgewinn, um den Burgsteinfurtern einen Zähler abzuluchsen. Da Luc und Linus erneut 1:3 bzw. 0:3 verloren, wurde die Mission Punktgewinn allerdings nicht wahrscheinlicher. Auch Moritz blieb in seinem zweiten Einzel sieglos (0:3) und somit musste erneut Marcel sein Spiel gewinnen. Den ersten Satz gewann er mit 11:5 sehr souverän, jedoch wendete sich das Blatt im Anschluss und er musste sich mit 1:3 geschlagen geben.

Unterm Strich steht damit eine 2:8 Niederlage, aber auch eine kleine Leistungssteigerung im Vergleich zum Hinspiel.

TB Burgsteinfurt – SVC Laggenbeck 8:2
Linus/Moritz (0), Luc/Marcel (1)
Luc (0), Linus (0), Moritz (0), Marcel (1)

2. Schüler

Nicht anders standen die Vorzeichen beim Spiel unserer zweiten Schülermannschaft – ebenfalls beim Tabellenzweiten in Burgsteinfurt. Da Harun ausfiel und auch sein Bruder Bünyamin seine Spiele am Ende abschenken musste, startete das Spiel bereits sehr unglücklich. Das Doppel ging mit 0:3 an die Burgsteinfurter und auch im ersten Einzel blieben wir in Person von Nico chancenlos. Phillip hatte ebenfalls große Probleme und konnte erst im dritten Satz leider etwas zu spät ins Spiel finden, verlor diesen knapp mit 13:15 und damit seinerseits 0:3. Darauf folgte Bünyamins erstes abgeschenktes Spiel, wodurch es bereits 0:4 stand. Für das erste knappe Spiel des Tages sorgte Phillip dann in seinem zweiten Einzel. Doch auch seine 2:1 Satzführung reichte nicht, um am Ende tatsächlich einen Punkt mitzunehmen. Da unsere Jungs in den verbleibenden drei gespielten Einzeln keinen weiteren Satz gewinnen konnten, stand mit 0:10 die zweite Höchststrafe des Wochenendes fest.

Für unsere Jungs sollte dies jedoch kein Maßstab sein, da Burgsteinfurt als Aufstiegsanwärter um einiges besser aufgestellt ist als wir, dennoch bieten solche Gegner immer die Gelegenheit, aus Fehlern zu lernen und sich zu verbessern.

TB Burgsteinfurt II – SVC Laggenbeck II 10:0