Spielberichte vom Wochenende 16.03.2019

Enttäuschendes Niederlagenfestival, Zweite wehrt sich tapfer

Vergangenes Wochenende startete mit unserer Dritten, die in Ladbergen auf zwei Stammkräfte verzichten musste, mit Mergim und Mohammad aber zum Glück kurzfristig Ersatz fand. In den Doppeln starteten wir mit jeweils 1:3 nicht so gut, doch Wolfgang konnte nach 1:2 Satzrückstand im ersten Einzel den Spieß noch umdrehen und gewann das erste Spiel für uns. Nils wollte direkt daran anknüpfen, konnte nach 2:0 Satzführung allerdings nicht zumachen und verlor tatsächlich noch im Entscheidungssatz. Im unteren Paarkreuz waren nun Punkte seitens unserer Ersatzleute gefordert, was selbstverständlich kein leichtes Unterfangen werden sollte. Zwar konnte Mergim der schwierigen Aufgabe gerecht werden und nach verlorenem ersten Satz 3:1 gewinnen, jedoch blieb Mohammad nur das Nachsehen (1:3) und es stand nach Durchgang eins 2:4. Oben lief es im zweiten Abschnitt ähnlich wie im ersten: Wolfgang gewann, Nils verlor. Damit konnten wir maximal ein Unentschieden holen und Mergim setzte auch alles daran, dies möglich zu machen, doch im fünften Satz hatte auch er gegen Winter das Nachsehen und so stand unsere dritte Niederlage in Serie fest und Mohammads Spiel hätte lediglich Ergebniskosmetik sein können. 0:3 lautete dann das Satzverhältnis im entsprechenden Einzel und unterm Strich steht damit eine enttäuschende weitere Niederlage, wenn auch verdient. Leider ist Platz drei damit futsch, jedoch bleibt uns noch ein verbleibendes Spiel, um eine alles in allem gute Saison abzurunden.

Ebenfalls am Samstag durfte unsere Zweite zum ungeschlagenen Tabellenführer aus Altenberge anreisen, der schon für die Meisterfeier plante. Unser Plan diese zu vermiesen, startete gut (Kai und Tom siegten nach 0:2), hätte aber noch besser starten können, nachdem Eggi und Jetullah nach 2:0 Führung noch ihr Doppel abgaben. Doppel drei ging deutlich 0:3 weg, wodurch wir uns nach den Doppeln sogar in Rückstand befanden. Eggi spielte im ersten Einzel aber stark auf und gewann gegen Spitzenspieler Jordan im Entscheidungssatz, bevor Kai gegen Rüschenschulte einen schweren Stand hatte und verlor. In der Mitte gingen anschließend beide Spiele in den Entscheidungssatz. Während Jetullah nach 0:2 auf 2:2 herankam, um dann leider doch noch zu verlieren, setzte sich Tom nach zwei Mal 13:11 knapp durch. Unten konnten jedoch keine weiteren Punkte verzeichnet werden, weshalb die Altenberger Zuschauer nicht zu Unrecht schon im Meisterschaftsfieber waren. Vielleicht waren sie sich schon etwas zu sicher bis Kai (ebenfalls 3:2 gegen Jordan) und Eggi (3:1) den Anschluss für uns wiederfanden. Tom verlor zwar gegen Möller, doch Jetullah machte es im zweiten Einzel besser und stellte auf 6:7. Unten wurden ebenfalls die Punkte geteilt, nachdem Matze nach 2:1 Führung leider noch das Nachsehen hatte und so ging es mit 7:8 ins berüchtigte Abschlussdoppel gegen zu diesem Zeitpunkt bereits sicher zum Meister gekürte, aber dennoch nicht weniger heiße Altenberger in Form von Jordan und Rüschenschulte. Nach Satzausgleich und zwei Satzbällen im dritten Satz musste wir uns leider mit 10:12 und 11:13 geschlagen geben und den Altenbergern zum Sieg gratulieren. Damit wahrten sie ihre weiße Weste und stehen verdient als Meister fest. Trotz der Niederlage können wir sehr zufrieden sein so lange und so gut mitgehalten und auch so manches Nervenspiel im fünften Satz gewonnen zu haben. Nach dem Spiel gab es zur Freude aller Zuschauer und Akteure noch Getränke und Würstchen.

Zu guter Letzt durfte unsere Schüler am Sonntagmorgen in der heimischen Halle wie die Zweite gegen den Tabellenführer ran. Die Jungs aus Lengerich haben soeben erst Ladbergen überflügelt und sind auf dem besten Weg zur Meisterschaft. Das Ziel lautete also ähnlich wie bei der Zweiten: Meisterfeier versauen und selbst Platz drei sichern. In den Doppeln starteten wir – wie immer – 1:1, auch wenn es kurz sogar nach 0:2 aussah, Linus und Moritz beim Stand von 0:2 aber stark zurückkamen und ihr Spiel noch drehten. Im oberen Paarkreuz lief es anschließend weniger erfolgreich, so verloren wir gleich beide Einzel. Auch unten konnten wir die Einzel nicht besser gestalten und lagen zur Halbzeit mit 1:5 hinten. Im zweiten Durchgang starteten wir mit zwei ganz knappen Spielen oben. Während Linus im Entscheidungssatz mit 7:11 unterlegen war, konnte Luc gegen Florian Harten im fünften Satz die Nerven behalten und bei 11:10 den Matchball nutzen und das zweite Spiel des Tages gewinnen. Doch dabei blieb es leider. Sowohl Moritz als auch Marcel hatten mit 0:3 das Nachsehen und so stand unglücklicherweise doch recht schnell das 2:8 aus unserer Sicht fest. Damit beenden wir die Schüler-Kreisliga auf Platz vier, punktgleich mit dem Dritten, Burgsteinfurt II. Eine erfolgreiche Saison liegt hinter uns und besonders im oberen Paarkreuz konnten unsere Jüngsten sehr überzeugen, was Hoffnung auf die Zukunft macht.

Nichtsdestotrotz liegt ein enttäuschender Spieltag mit drei Niederlagen aus drei Spielen hinter uns, was wir natürlich am nächsten Wochenende besser gestalten wollen und werden.