Herbert Waltermann verstorben

„So lange wie ich kann, helfe ich euch an und neben der Platte.“ Ein Ausspruch von Herbert Waltermann, der am 09.03.2018 im Alter von 84 Jahren verstorben ist, und der ein wenig die Liebe von Herbert Waltermann zu seinem Tischtennissport und speziell zu unserer TT-Abteilung kennzeichnet.

Als junger Mann kam Herbert Waltermann, der von allen liebevoll nur „Der Dicke“ genannt wurde, nach Laggenbeck. Sein erstes Spiel bestritt er für die Cheruskia am Tag des Mauerbaus, am 13. August 1961.Vorher hatte er 8 Jahre lang für den OTB Osnabrück in der damaligen TT-Oberliga, der heutigen Bundesliga, gespielt. Mit Herbert Waltermanns Einstieg einher ging im Verbund mit dem damaligen TT-Abteilungsleiter Lambertus Neier der rasante Aufstieg unserer TT-Abteilung. Herbert Waltermann stand als Ansprechpartner immer zur Verfügung, sein Tischtennis-Sachverstand war bei vielen Entscheidungen gefragt.

An der Platte war er ein Kämpfer, der kein Spiel verloren gab. Dieser ausgesprochene Ehrgeiz an der Platte war gepaart mit einem großen Organisationstalent. So geht auch die Gründung des heute noch bestehenden TT-Weihnachtsturniers mit zurück auf eine Idee von Herbert Waltermann. „Was die Basketballer des TV Ibbenbüren mit ihrem Osterturnier können, das schaffen wir auch“, war sein damaliger Wahlspruch.

Hatte sich der Abwehrspezialist etwas in den Kopf gesetzt, so setzte er sich vehement dafür ein. Hitzigen Diskussionen ging er nicht aus dem Wege, ihn von einer anderen Meinung zu überzeugen verlangte viel Geduld und Geschick.

In den letzten Jahren war Herbert Waltermanns Alltag von einer schweren Krankheit gekennzeichnet. Immer wieder erkundigte er sich aber, wenn es sein Gesundheitszustand zuließ, auch noch persönlich in der Halle wie es in „seiner“ Abteilung ablief.

Mit Herbert Waltermann verliert die hiesige Tischtennis-Szene einen fairen, kompetenten und engagierten Sportsmann, der den Werdegang und das Vereinsleben unserer TT-Abteilung positiv geprägt hat. Sein Tod hinterlässt eine große Lücke.

Weihnachtsturnier 2017

Auch das Turnier 2017 ist schon wieder Geschichte! Zum zweiten Male unter Leitung von Lukas Bäumer war erneut alles sehr gut vorbereitet. Die Teilnehmerzahlen waren weit über den 300 Bereich. Alles verlief reibungslos, mit ein Aspekt für die Zufriedenheit unserer Teilnehmer, sodass sie in 2018 auch wieder kommen.

An beiden Tagen wurde jeweils bis nach Mitternacht gespielt, die Klassen waren auch sportlich gut besetzt und nicht nur die Endspiele waren sehenswerte Duelle um den Siegerpokal. Die Ergebnisse bzw. Platzierungen sind auf der Seite Turnier 2017 veröffentlich, alle Ergebnisse der einzelnen Spiele sind in clicktt einzusehen.


Lukas Bäumer mit Mitgliedern der Turnierleitung: Thomas Kemme, Robert Bäumer, Jan-Friderich Bäumer.

Mein Dank gilt allen, die sich an der Vorbereitung und Durchführung des Turniers beteiligt haben, sowie den Sponsoren, die unser Turnier seit Jahren unterstützen.
Reinhard Esch – TT Abteilungsleiter

Vereinsmeisterschaften und Karpfenturnier

Wieder einmal hervorragend vorbereitet und organisiert von Norbert und Joel fanden am 08.12 und am 15.12.17 die diesjährigen Vereinsmeisterschaften und das traditionelle Karpfenturnier statt. Obschon die Teilnahme eher mau war, gab es dennoch zahlreiche Begegnungen der Vereinskollengen, die an beiden Tagen für ausreichend Spannung und Freude sorgten.
Beim Karpfenturnier konnten sich die beiden Bäumer-Brüder Lukas und Jan-Friederich trotz zahlreicher Punktvorgaben in ihren jeweiligen Einzelspielen bis ins Finale durchspielen. Hier konnte überraschend der Jüngere der beiden den Siegerpokal erringen. Nachfolgend die Platzierungen:

Vereinsmeisterschaften

Schüler:

1. Miguel Causevic
2. Moritz Klingenberg
3. Lukas Lührmann
3. Linus Schomaker

Jugend:

1. Miguel Causevic
2. Lukas Lührmann
3. Joel Bosse
3. Moritz Klingenberg

Herren:

1. Lukas Bäumer
2. Yannick Bosse
3. Johannes Eggemeier
3. Peter Gaida-Runde

Karpfenturnier

Einzel:

1. Jan- Friedrich Bäumer
2. Lukas Bäumer
3. Dominik Lindmeyer

Einzel B-Runde:
1. Thomas Korte
2. Maria Bäumer
3. Lukas Lührmann

Doppel:

1. Jan Friedrich Bäumer/ Eric Mickeleit
2. Marcel Litau/ Lukas Bäumer