Spielbericht vom Mittwoch, 02.10.2019

Zweite verliert knapp gegen Tabellenführer

Am Mittwochabend musste unsere Zweite gegen den Tabellenführer aus Rheine ran. Mit der besten Besetzung der bisherigen Saison wollte man den Tabellenersten ärgern und bereits in den Doppeln wurde klar, dass das was werden könnte. Im Einserdoppel konnten Steven und Jetu nach 1:2 Satzrückstand noch zurückkommen und gewannen 13:11 im Entscheidungssatz. Das Zweierdoppel ging leider nach Satzgewinn zu Beginn 1:3 weg, doch auch im Dreierdoppel konnten unsere Jungs im Entscheidungssatz punkten und somit lagen wir 2:1 nach Doppeln in Führung. Steven wollte im ersten Einzel direkt daran anknüpfen und führte 2:0 gegen Koch. Allerdings drehte Koch ab dem dritten Satz auf und am Ende musste Steven tatsächlich noch die Niederlage hinnehmen. Eggi machte es dann einen Tick besser und konnte gegen Dickmänken mit 3:1 gewinnen. Bei Jetu sah es hingegen ganz schlecht aus: 5:11 und 2:11 in den ersten beiden Sätzen zeugten von einer deutlichen Führung für seinen Gegner. Doch er kämpfte sich zurück und gewann letztlich souverän mit 11:2, 11:3 und 11:8. Kleine Randnotiz: Das war das vierte Fünfsatzspiel im sechsten Spiel. Die nächsten beiden Spiele gingen nicht in den Entscheidungssatz. Sowohl Peter als auch Tom verloren 1:3, wodurch Rheine den zwischenzeitlichen 4:4 Ausgleich schaffte. Rainer hatte gegen Schröder sogar noch weniger Chance (0:3) und zur Halbzeit stand es 4:5. Zu Beginn des zweiten Durchgangs gab es drei weitere Fünfsatzspiele. Steven führte erneut 2:0, doch wie im ersten Einzel musste er auch hier wieder den Kürzeren ziehen. Eggi konnte seinem ersten Einzel einen zweiten Sieg folgen lassen, er gewann 3:2 gegen Koch. Der letzte Fünfsatzspieler im Bunde war Jetu, der jedoch nach 2:1 Führung noch das Nachsehen hatte. Beim Stand von 5:7 musste also in der unteren Hälfte geliefert werden. Während Peter gegen Rosenberger mit 3:1 für Hoffnung sorgen konnte, mussten Tom und Rainer leider jeweils mit 0:3 eine Niederlage einstecken und wir kamen nicht mehr zum Abschlussdoppel.

Unterm Strich steht mit 6:9 ein starkes Ergebnis gegen den Tabellenersten, dennoch wäre angesichts der vielen knappen Spiele auch mehr drin gewesen. Besonders die beiden Spiele von Steven waren extrem bitter. Nichtsdestotrotz war der Sieg verdient, da wir mit 27:37 Sätzen und 4:3 Fünfsatzspielen zwar anscheinend etwas nervenstärker waren, jedoch viel einige eindeutige Niederlagen mehr zu verbuchen hatten.

Vorbericht zum Wochenende 05.10.2019

Schwere Spiele in der Landes- und Schüler Bezirksliga, erste Siege für Zweite und Dritte?

Am kommenden Wochenende heißt es für alle, abgesehen von der zweiten Schülermannschaft, „ran an die Platten!“ Während die Erste den Tabellenzweiten vom TTC Münster erwartet, versucht sich die Zweite nach der knappen Niederlage vom Mittwoch gegen die andere Rheinenser Mannschaft in der Liga zu revanchieren. Auch die Dritte peilt den ersten Saisonsieg an und mit Ladbergen IV kommt ein vermeintlich schlagbarer Gegner gerade recht. Für die erste Schüler heißt es erneut Einzelspiele gewinnen und Selbstbewusstsein in der schweren Liga tanken, denn es erwartet sie kein geringerer als der Tabellendritte.

1. Mannschaft

Nach zwei Siegen steht für die Erste vor der einmonatigen Pause ein sehr schweres Spiel an. Mit dem TTC Münster II erwartet uns ein guter Bekannter und einer, wenn nicht sogar der Meisterschaftsfavorit in dieser doch sehr ausgeglichenen Landesliga. Da wir bereits in der vergangenen Saison in Münster mithalten konnten und ohne Robert (!) nur knapp 6:9 verloren, ist dieses Mal in voller Besetzung vielleicht sogar ein Punktgewinn drin. Wir sind optimistisch, an unsere letzten beiden Siege anknüpfen zu können, wenn es gut läuft. Besonders für einen von uns ist dieses Spiel nicht wie die anderen. Erstmals seit seinem Wechsel wird Skommi gegen seinen Ex-Verein ranmüssen. Wollen wir hoffen, dass sich seine langjährige Münsteraner Erfahrung auszahlt und er nach seinem ersten Einzelgewinn gegen Burgsteinfurt weitere Einzelsiege folgen lässt. Dennoch kommt Münster als ungeschlagener Tabellenzweiter in guter Form und ist zuhause mit Zuschauern im Rücken bekanntlich immer stark. Um 18:30 Uhr geht es am Samstag los und wir sind selbstbewusst genug, um zu sagen, dass wir einen Sieg anpeilen.

2. Mannschaft

Am gestrigen Mittwochabend setzte es eine ganz knappe Niederlage gegen Rheine IV (Spielbericht folgt) und nur drei Tage später heißt der Gegner erneut Rheine, dieses Mal ist es jedoch deren Fünfte. Um 17:30 Uhr dürfen wir dieses Mal auswärts ran und auch wenn Rheine V auf dem Papier deutlich schwächer scheint als die Vierte, so sind sie dennoch mit bislang 3:3 Punkten klar vor uns platziert und haben Westerkappeln sogar ein Unentschieden abluchsen können. Allerdings wird es Zeit, dass wir die ersten Punkte einsammeln, daher kennen wir kein Pardon und wollen Rheine in heimischer Halle ärgern. Da sowohl Rheine als auch wir selten mit Topbesetzung spielen, sondern stets mit Ersatz, könnte uns ein Punktgewinn gelingen. Dennoch hat Rheine den Vorteil, dass sie nicht nur zu elft aufgestellt, sondern auch in der Breite so stark sind, dass selbst die „Ersatzspieler“ aus der sechsten Mannschaft das Niveau unserer Dritten haben. Demnach braucht es eine gute Mannschaft unsererseits, um den ersten Punktgewinn der Saison einzutüten.

3. Mannschaft

Am Sonntag um 10:00 Uhr spielt unsere Dritte in Ladbergen gegen die vierte Mannschaft des Gastgebers. Ladbergen steht mit einem Spiel und einem Zähler mehr auf dem Konto zwar vor uns, konnte diese Saison bislang aber wenig überzeugen. Dafür konnten sie bereits einmal unentschieden spielen und sind uns in der Hinsicht etwas voraus. Nichtsdestotrotz wollen wir nach zuletzt knappen Niederlagen endlich den ersten Sieg einsacken und da kommt Ladbergen gerade recht. Besonders in den Einzeln müssen wir zulegen, wenn wir gegen Ladbergen gewinnen wollen. Damit uns dies gelingt, benötigt es auch hier eine gute Aufstellung unsererseits und natürlich eine ausreichende Tagesform.

1. Schüler

Die Niederlage gegen Burgsteinfurt ist kaum verdaut, da kommt schon der nächste schwere Gegner auf unsere Jungs zu. Am Samstag dürfen sie um 14:00 Uhr bei der TG Münster ran. Die TG steht aktuell auf Platz drei in der Bezirksliga und das, obwohl sie bereits gegen den Tabellenzweiten verloren haben. Der Plan ist also: Lange mithalten, Spiele gewinnen und wenn möglich ein Unentschieden holen. Wichtig wäre zumindest, ein knappes Spiel zu haben, denn nach der 1:9 Niederlage gegen Burgsteinfurt wäre eine weitere deutliche Niederlage sicherlich ein herber Rückschlag. Als klarer Underdog haben wir dennoch nichts zu verlieren und hoffen, uns vorübergehend vom letzten Tabellenplatz verabschieden zu können. Besonders Moritz wäre ein Einzelsieg zu gönnen, da die Saison mit zwei krankheitsbedingt abgeschenkten Spielen und zwei 2:3 Niederlagen bislang sehr unglücklich verlaufen ist.

Spielberichte vom Wochenende 28.09.2019

Erste Mannschaft und zweite Schüler gewinnen, erste Schülermannschaft geht baden

Wie „versprochen“ konnten sowohl unsere zweite Schülermannschaft als auch die Landesligatruppe ihre Spiele gewinnen. Die erste Schüler geriet unterdessen gegen Burgsteinfurt unter die Räder.

1. Mannschaft

In der Landesliga wird weiter gewonnen. Am Samstag gelang uns gegen die leider nicht vollzählig antretende DJK TTR Rheine II der zweite Sieg in Folge, der uns auf Tabellenplatz vier hievt. Wir waren zwar ebenfalls nicht vollzählig, allerdings hatten wir mit Jetu für Lukas guten Ersatz. Doch der Reihe nach. In den Doppeln alles wie gehabt: Doppel Eins (Robert/Skommi) gewinnt, Doppel Zwei (Yannick/Jetu) verliert unglücklich nach 2:0 Führung und Doppel Drei (Klaus/Janni) gewinnt ebenfalls, dies jedoch nach 1:2 Rückstand und wenig überzeugend. In die Einzelspiele starteten wir dieses Mal deutlich verbessert als zuletzt gegen Burgsteinfurt. Robert gewann gegen Langs und auch Yannick konnte mit einem souveränen 3:0 seinen ersten Einzelsieg der Saison feiern. Im Anschluss hatte Klaus große Probleme mit Büscher, konnte im Entscheidungssatz aber doch noch gewinnen und sorgte für die komfortable 5:1 Führung. Während Skommi mit 1:3 gegen Schmees verlor, gewann Janni souverän (11:3, 11:5, 11:3) gegen Ersatzmann Rosenberger und stellte den alten Abstand wieder her. Auch bei Jetu sah es zu Beginn gut aus, musste sich jedoch nach hoher Führung im ersten Satz noch geschlagen geben und auch in den weiteren Sätzen blieb er hinter der Anfangsleistung, weshalb er verlor. Mit 6:3 im Rücken sah es dennoch sehr gut für uns aus und Robert sorgte auch direkt für den nächsten Zähler (3:0) gegen Stockel. Yannick, nun richtig in Fahrt gekommen, gewann souverän gegen Langs und Klaus sorgte mit einem 3:0 für den 9:3 Sieg.

Insgesamt ein etwas zu hoher, wenn auch sehr verdienter Sieg. Dennoch schmälert es unsere Leistung ein wenig, dass Rheine mit Personalproblemen zu kämpfen hatte. Nichtsdestotrotz können wir die Punkte sehr gut gebrauchen und stehen nun auf dem vierten Tabellenplatz.

1. Schüler

Unsere erste Schülermannschaft bekam es am Samstag mit der TB Burgsteinfurt zu tun. Bereits zu Beginn kristallisierte sich heraus, dass Burgsteinfurt gekommen war, um dominant zu gewinnen. Beide Doppel gingen 0:3 verloren und auch im ersten Einzel musste sich Linus leider in diese Misere einreihen. Luc sorgte dann mit einem knappen 3:2 Sieg nach 2:0 Führung für den ersten Punkt des Tages. Auch Moritz führte in Sätzen (2:1), doch auch er musste in den Entscheidungssatz und hier gelang es ihm nicht, es Luc gleich zu tun und er verlor denkbar knapp mit 12:14. Im Anschluss wurden die Spiele wieder etwas klarer, dies jedoch leider zu unseren Ungunsten. Marcel hatte mit 0:3 das Nachsehen, Linus verlor abermals 0:3 und auch Luc verlor überraschend deutlich (1:11, 5:11, 2:11). Damit war die Niederlage längst besiegelt, nichtsdestotrotz wollten unsere Jungs wenigstens noch das 3:7 erreichen und damit einen Punkt mitnehmen. Moritz schnupperte auch am Sieg, konnte jedoch erneut im Entscheidungssatz nicht gewinnen, weshalb der vierfache Punktverlust sicher war. Im letzten Spiel des Tages hatte Marcel mit 0:3 das Nachsehen.

Unterm Strich ein gebrauchter Tag für unsere erste Schüler. Das 1:9 fühlt sich zu hoch an, auch wenn Burgsteinfurt extrem stark daherkam. Es gab lediglich drei Spiele, in denen wir Sätze gewinnen konnten, davon zwei Fünfsatzspiele von Moritz, die leider verloren gingen. Damit stehen wir aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, der jedoch schon bald weitergereicht werden soll.

2. Schüler

Es gibt auch Positives von unseren Schülern zu berichten. Unsere zweite Schüler konnte erneut überzeugen und gelang der zweite Sieg im zweiten Spiel. Da der Gast aus Ibbenbüren nur zu dritt antrat, wurde lediglich ein Doppel gespielt. Hier wird erneut darauf hingewiesen, dass beim Regelwerk in der Kreisklasse kein Spiel abgeschenkt wird, falls eine Mannschaft zu dritt antreten sollte, sondern das System geändert wird, wodurch die Spieler und Spielerinnen des Dreierteams schlichtweg häufiger antreten dürfen. Damit wird gewährleistet, dass alle Schüler genug Spielpraxis sammeln können. Zu Beginn durfte Bünyamin ran, der 3:1 gewinnen konnte. Auch Max gewann souverän gegen die Nummer Zwei (11:7, 11:5, 11:3) und stellte auf 3:0. Phillip hatte im Anschluss das Nachsehen gegen Ibbenbürens Spitzenspieler, jedoch stellte Harun mit einem 3:0 den alten Abstand direkt wieder her. Dieses Spiel wiederholte sich im Anschluss: Dieses Mal verlor Max, doch erneut Harun sorgte für den nächsten Zähler. Zu diesem Zeitpunkt fehlte also lediglich ein Punkt zum Sieg und Phillip wollte neben dem Doppelgewinn auch noch einen Einzelpunkt beisteuern. Leider sollte ihm dies heute nicht gelingen, jedoch konnte Max direkt danach souverän 3:0 gewinnen und sorgte für den sicheren Sieg. Das letzte Spiel des Tages bestritten zwei der bis dato ungeschlagenen der Partie und in diesem Duell hatte zu unserer Freude Bünyamin das bessere Ende auf seiner Seite und gewann 3:1 gegen Tim Kerkhoff.

Zu Buche steht damit ein 7:3 Sieg und der nächste gute Auftritt unserer Jüngsten. Besonders die beiden Sabuncu-Brüder konnten bislang überzeugen, da sowohl Bünyamin als auch Harun jedes Spiel für sich entscheiden konnten. Auch die Teamleistung ist überragend und man steht nicht unverdient punktgleich auf Tabellenplatz zwei.