Sommerpause…

Wir nutzen die wettkampffreie Zeit und machen ein paar Anpassungen auf der Internetseite, unter Mannschaften findet Ihr nach und nach unsere Aufstellungen der Mannschaften und entsprechende Links zu den Tabellen und Ergebnissen der einzelnen Klassen. Mannschaftsfotos werden noch erstellt und dann hochgeladen.


Vorbericht zum Wochenende 16.02.2019

Schlüsselspiele in Landes- und Kreisliga, Dritte Favorit, Schüler gegen Rheine

An diesem Wochenende stehen für uns zwei Schlüsselspiele im Kampf um den Klassenerhalt an. Die Erste spielt am Sonntag gegen Westerkappeln, die aktuell zwei Punkte und Plätze vor uns liegen. In der Kreisliga spielen wir gegen Mesum, die punktgleich einen Platz vor uns stehen. Zusätzlich spielt unsere Schüler am Samstag zuhause gegen Rheine, im Hinspiel gab es ein spannendes 7:7. Den Anfang macht bereits am Freitag unsere Dritte, die um 19:30 Uhr in Ibbenbüren antritt und versuchen wird, den vierten Sieg im vierten Rückrundenspiel einzufahren.

Ibbenbüren steht drei Plätze hinter uns und nicht nur deshalb gehen wir als Favorit ins Rennen. Da wir die letzten drei Spiele gewinnen konnten und auch das Hinspiel siegreich gestalten konnten, sind wir zuversichtlich auch dieses Mal als Sieger von der Platte zu gehen. Allerdings war besagtes Hinspiel mit 6:4 ganz schön knapp und wenn Wolfgang damals im entscheidenden Einzel im fünften Satz nicht die Nerven behalten hätte, wären wir vermutlich weniger selbstbewusst vor diesem Duell. Ibbenbüren selbst konnte die Rückrunde bislang jedoch nicht sonderlich erfolgreich gestalten und verlor alle drei Spiele und wir wären ungern diejenigen, die diese Serie beendeten.

Am Samstag spielen um 14:30 Uhr unsere Schüler gegen Rheine. Im Hinspiel haben wir es verpasst, nach 7:4 Führung den Sack zuzumachen und tatsächlich noch ein Unentschieden hinnehmen müssen. Dieses Mal wollen wir es vor heimischer Kulisse besser machen und die Rheinenser Jungs von der Platte putzen. Mithilfe des Unentschiedens von letzter Woche verspüren wir Rückenwind und versuchen diesen zu nutzen, um mit Rheine punktetechnisch gleichzuziehen.

Ebenfalls am Samstag spielt unsere Zweite. Nach dem phänomenalen letzten Wochenende wollen wir unseren Rückrundentrend fortführen und auch das fünfte Spiel in Serie nicht verlieren. Mit Mesum kommt ein schlagbarer, wenn auch schwieriger Gegner zu uns, der uns im Hinspiel ein Unentschieden abknöpfte. Wir konnten damals alle vier Fünfsatzeinzel nicht gewinnen, sind jetzt aber im Aufwind und optimistisch, das Ganze dieses Mal erfolgreicher zu gestalten. Mesum hat bei einem Spiel weniger gleich viele Punkte, mit einem Sieg würden wir allerdings vorerst an ihnen vorbeiziehen und uns mehr und mehr von den Abstiegsplätzen entfernen und unsere Mission Klassenerhalt wahrscheinlicher machen.

Den Wochenendabschluss macht unsere Erste, die ebenfalls gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf ran darf. Am Sonntagmorgen geht es um 11:00 Uhr in Westerkappeln darum, liegengelassene Punkte wettzumachen und auf einen direkten Konkurrenten aufzuschließen. Damit das gelingt, braucht es nicht nur fitte Spieler, sondern eine Leistungssteigerung im Vergleich zu den beiden vergangenen Spielen. Anders als im Hinspiel wird unser Gegner vermutlich vollständig antreten, weshalb ein klarer Sieg wie das 9:4 von damals mehr als unwahrscheinlich erscheint. Dennoch ist es nicht nur unglaublich wichtig für uns zu gewinnen, sondern auch möglich, daher gehen wir zuversichtlich und heiß ins Spiel und werden alles für den doppelten Punkterfolg geben.

Zum Zuschauen gibt es neben den beiden Heimspielen am Samstag also auch auswärts mit unserer Dritten am Freitag und am Sonntag mit der Ersten einiges zu sehen! Kommt vorbei!

Spielberichte vom Wochenende 09.02.2019

Starkes Cheruskia-Wochenende, lediglich die Erste verliert

Das Wochenende wurde bereits am Freitag auswärts von unseren Schülern eingeläutet und zwar wie: Ladbergen konnte bislang jedes ihrer acht Spiele gewinnen, doch unsere Jungs beendeten diese Serie und können einen unerwarteten Punktgewinn feiern. Besonders erfreulich: All unsere Jungs konnten mindestens einen Punkt beisteuern. Nachdem man nach den Doppeln 0:2 hinten lag, und in den ersten drei Einzeln bloß Luc stark aufspielen und gewinnen konnte (3:2), wurde auf Schadensbegrenzung gepocht. Doch Miguels klares 3:0 sowie ein erneuter 3:2 Sieg gegen Ladbergens Spitzenspieler ließen uns wieder hoffen. Auch wenn für Luc gegen Gruenkemeyer kein Kraut gewachsen war, konnten erneut Miguel und Linus sowie Marcel sogar den Turnaround schaffen und plötzlich führten wir 6:5. Das Blatt sollte sich dann leider wieder wenden: Miguel schaffte die blitzsaubere Einzelbilanz nicht ganz, er verlor im Entscheidungssatz mit 9:11 gegen Kirchhoff. Beim Stand von 6:7 blieb Luc nervenstark und tütete nach 1:1 in Sätzen souverän mit 3:1 ein und unterm Strich holen wir ein vollkommen unerwartetes Unentschieden, einen feinen Bonuspunkt und vor allem viel Selbstvertrauen für die kommenden Spiele.

Ebenfalls am Freitag spielte unsere Zweite und zum ersten Mal trat Rückkehrer Steven für uns an. Wir hatten sogar einen solchen Personalluxus, dass Steven lediglich im Einzel antrat und Tom dafür im Doppel ran durfte, selbstverständlich im Einser. Das konnte Tom mit Kai für sich entscheiden und auch Jetullah und Peter gewannen, wodurch wir mit 2:1 in Führung gingen. Während Kai unglücklicherweise mit 2:3 verlor, konnte Steven direkt souverän punkten. Auch Eggi, Jetullah und Peter gewannen mit 3:0 und schon lagen wir 6:2 in Führung. Darauffolgten allerdings zwei erneut bittere Fünfsatz-Pleiten, eine von Markus und eine von Kai. Doch danach wurde der Sack zugemacht: Steven und Eggi gewannen jeweils souverän 3:0 und Jetullah musste bloß einen Satz abgeben. Damit stand ein überaus wertvoller doppelter Punktgewinn und gleichwohl verdienter Sieg zu Buche.

Doch zwei Punkte sollten unserer Kreisligatruppe nicht reichen. Am Samstag ging es in Rheine gegen einen direkten Konkurrenten, dieses Mal jedoch ohne Steven, dafür mit Ersatzmann Wolfgang. Die Doppel verliefen nicht ganz wie am Vortag und wir lagen 1:2 hinten. Eggi gewann gegen Spitzenspieler Rosenberger und glich für uns aus, bevor Kai sein Pech aus dem Burgsteinfurt Spiel vergessen machen konnte und gegen Linde im fünften Satz gewann. Apropos fünfter Satz, anschließend hatten sowohl Tom als auch Jetullah im Entscheidungssatz das Nachsehen und durch Wolfgangs darauffolgende Niederlage waren wir mit 3:5 hinten. Doch Peter erwies sich wiedermal in der Rückrunde als Bank und auch Kai wusste erneut zu überzeugen, sodass wir schnell wieder ausglichen. Dadurch, dass Eggi und Tom im Anschluss verloren, aber Jetullah und Peter gewannen, wiederholte sich das „zwei Spiele Rückstand und Ausgleich“-Spiel direkt wieder. Für Wolfgang war auch im zweiten Einzel nichts zu holen, weshalb wir vor dem Abschlussdoppel mit 7:8 hinten lagen. Doch unser Einserdoppel, Jetullah und Peter, wusste abermals zu überzeugen und ermöglichte uns mit einem 3:1 den dritten Punkt des Wochenendes. Damit stehen wir nun auf Platz Sechs und starten in die Rückrunde mit traumhaften drei Siegen und einem Unentschieden aus vier Spielen. Man mag kaum glauben, dass wir in der Hinserie nicht ein einziges Mal gewinnen konnten.

Abgerundet werden sollte der Spieltag von unserer Ersten. Heim ging es am Samstag gegen die favorisierten Münsteraner und zum Glück brauchten wir zwar keinen Ersatz, hatten mit Yannick und Janni aber gleich zwei nicht ganz fitte Spieler in unseren Reihen. Während Robert und Jürgen ihr Doppel knapp gewinnen konnten, gingen die anderen beiden verloren und wir lagen mit 1:2 zurück. Danach wurden sowohl oben (Robert 3:0, Yannick 0:3) als auch in der Mitte (Klaus 3:0, Janni 0:3) die Punkte geteilt. Unten konnten wir leider gar nicht punkten und verloren beide Spiele ebenfalls mit 0:3. Es sollte beim 3:0-Spieltag bleiben, dafür sorgten Robert mit einem erneuten 3:0 Sieg und auch Yannick, merklich geschwächt, mit einer 0:3 Niederlage. Auch Klaus hatte gegen einen bärenstarken Luca Ahlers mit 0:3 das Nachsehen, wodurch Janni beim Stand von 4:8 versuchen musste, die Hoffnung auf ein Unentschieden am Leben zu erhalten. Nach 20:18 im zweiten Satz und 11:8 im dritten zur 2:1 Satzführung musste er sich jedoch, im einzigen nicht Drei-Satz-Einzel des Tages, geschlagen geben, was zum 4:9 aus unserer Sicht führte.

Damit steht unterm Strich ein äußert erfolgreiches Laggenbecker Wochenende, welches nicht nur Punkte, sondern auch Hoffnung macht, auf den so wichtigen und angestrebten doppelten Klassenerhalt unserer ersten beiden Mannschaften.