Spielberichte vom Wochenende 12.10.2019

Dritte verliert knapp, 1. Schüler deutlicher

3. Mannschaft

Nach dem letzten Spieltag wollte die Dritte auf Wiedergutmachungskurs gehen. Dafür wurden dieses Mal nicht nur vier, sondern direkt fünf Leute ausgepackt. Seit langem mal wieder dabei waren Maria und Dominik. Am Samstag entschieden wir uns: Florian spielt nur Doppel und Maria spielt nur Einzel. Der Start gegen Recke III war direkt vielversprechend: Dominik und Florian gewannen im Einserdoppel 3:1 und Wolfgang und Mohammad konnten nach 1:2 Rückstand ebenfalls noch gewinnen. Auch im ersten Einzel drehte sich das Spiel. Nachdem Wolfgang 0:2 hinten lag, kämpfte er sich zurück, gewann im Entscheidungssatz und sorgte für die 3:0 Führung. Dominiks erstes Einzel hingegen lief nicht ganz so erfolgreich, er musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Ebenfalls mit 1:3 unterlagen Mohammad und Maria im Anschluss, weshalb Recke zum Ende des ersten Durchgangs gar wieder ausgleichen konnte. Und die Serie ging leider so weiter: Wolfgang konnte dieses Mal mit der eigenen 2:1 Führung im Rücken den Sack nicht zumachen und verlor im fünften Satz. Dominik verlor glatt in drei Sätzen und plötzlich war Recke dem Sieg ganz nah. Beim Stand von 3:5 konnte Mohammad dann glänzen. Er lag 1:2 zurück, gewann allerdings im Entscheidungssatz und stellte auf 4:5. Das letzte Spiel des Tages bestritt Maria gegen Liesbrock, leider reichte es jedoch nicht und wir müssen die dritte 4:6 Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

Dies ist besonders bitter, da wir einen exzellenten Start erwischten und ein Sieg gegen den Tabellennachbarn aus Recke sehr wertvoll im Abstiegskampf gewesen wäre.

1. Schüler

Das zweite Spiel des Wochenendes bestritten unsere Bezirksligaschüler. In der starken Liga brauchen unsere Jungs dringend ein Erfolgserlebnis, doch auch am Freitagabend wurde uns nichts geschenkt. In den Doppeln starteten wir unglücklich mit 0:2, da sowohl Linus und Moritz (1:3) als auch Luc und Marcel (2:3 nach 2:1 Führung) den Kürzeren ziehen mussten. Auch in die Einzel starteten wir schlecht. Linus konnte zwar noch den ersten Satz gewinnen, die folgenden drei gingen jedoch verloren. Auch Luc verlor mit 1:3 und Hiltrup II führte schnell 4:0. Im unteren Paarkreuz konnte Moritz das nächste Fünfsatzspiel provozieren, jedoch hatte er abermals das Nachsehen. Ähnlich erging es auch Marcel, der jedoch bereits nach drei Sätzen die Platte verlassen musste. Nach dem ersten Durchgang war die Niederlage mit dem 0:6 Zwischenstand also bereits besiegelt, nichtsdestotrotz wollten unsere Jungs nicht kleinbeigeben. So konnte sowohl Linus als auch Luc im zweiten Durchgang nach jeweiligem 0:1 Satzrückstand ihr Spiel noch mit 3:1 gewinnen und es stand nur noch 2:6. Da jedoch Moritz und Marcel 0:3 verloren, sollte es auch an diesem Spieltag nichts mit dem zweiten Punktgewinn werden, für das mindestens ein 3:7 nötig gewesen wäre.

Damit festigen wir leider den letzten Rang, haben jedoch nach der Pause endlich Spiele gegen die direkten Konkurrenten aus Billerbeck, Lengerich und Recklinghausen.

Vorbericht zum Wochenende 12.10.2019

Erste Schüler und Dritte Mannschaft wollen erste Siege

Am kommenden Wochenende haben zwar fast alle Mannschaften spielfrei, doch unsere Dritte darf gegen Recke ran und unsere erste Schülermannschaft gegen Hiltrup II. Beide peilen Punktgewinne an und diese sind auch dringend nötig, da beide Mannschaften noch nicht unentschieden spielen, geschweige denn gewinnen konnten.  

3. Mannschaft

Samstag um 17:30 Uhr empfängt unsere Dritte zuhause den TuS Recke III, der genau einen Tabellenplatz vor uns steht. Recke konnte bislang ein Unentschieden in vier Spielen holen und scheint somit ein schlagbarer Gegner zu sein. Dieser kommt auch gerade recht, da wir, besonders nach dem letzten Wochenende, dringend ein Erfolgserlebnis benötigen. Die letzten „richtigen“ Spiele von uns verliefen eigentlich erfolgsversprechend, was jedoch ausblieb, war das kleine Quäntchen, das uns einen Sieg bescheren sollte. Dies wird nun am kommenden Samstag gefordert, damit es endlich mit dem ersten Sieg klappt. Mit der Bringschuld im Rücken und dem heimischen Boden unter den Füßen sind wir optimistisch gestimmt, dass es nun endlich fluppt.

1. Schüler

Mit dem TuS Hiltrup II kommt bereits morgen Abend um 18:00 Uhr ein weiterer starker Gegner zu uns. Hiltrup II konnte sogar gegen die eigene erste Schülermannschaft gewinnen, verlor aber auch sämtliche andere Spiele, wenn auch jeweils knapp mit 4:6. Unter anderem verloren sie gegen den Vorletzten und wer weiß, vielleicht haben sie ja eine Nervenschwäche, wenn sie als Favorit ins Rennen gehen. Wir wollen versuchen, die letzten beiden Spiele zu vergessen und endlich wieder mit voller Kraft ins Rennen gehen. Dann können wir auch an das erste Spiel anknüpfen und es dieses Mal vielleicht sogar einen Tick besser machen und das erste Unentschieden oder gar den ersten Sieg einfahren.

Ab morgen Abend wird wieder am Burgweg aufgeschlagen und dies mit dem klaren Ziel: Punkten. Punkten. Punkten. Damit würden auch die letzten beiden Mannschaften von uns endlich richtig in der Saison ankommen. Auf geht’s!

Spielberichte zum Wochenende 05.10.2019

Erste verliert knapp, Zweite holt Unentschieden

Am vergangenen Wochenende konnte unsere Zweite endlich den ersten Punkt holen, auch wenn es nicht ganz zum Sieg gereicht hat. Die anderen drei Mannschaften verloren deutlich, lediglich die Erste konnte mit Spitzenreiter Münster lange mithalten und verlor nur knapp.

1. Mannschaft

Auswärts in Münster aber mit fünf eigenen Zuschauern erwartete uns beim Titelanwärter das erwartet schwere Spiel. Doch bereits in der Vergangenheit konnten wir oft zeigen, dass wir uns in Münster gut schlagen können. So verlief es auch diesmal: In den Doppeln konnten wir wie so oft im Einserdoppel und im Dreierdoppel punkten, auch wenn letzteres erst im Entscheidungssatz gewonnen werden konnte. Im oberen Paarkreuz überraschten dann die beiden Yannicks. Während Yannick Bosse für uns gegen die Nummer Eins der Münsteraner im fünften Satz gewinnen konnte, musste Robert gegen Yannick Voß leider den Kürzeren ziehen. In der Mitte verlief es zu Beginn ähnlich schlecht für uns, sowohl Klaus (0:2) als auch Skommi (1:2) lagen hinten. Doch beide berappelten sich und standen im fünften Satz. Allerdings hatten in diesem beide mit 9:11 das Nachsehen und Münster ging erstmals an diesem Abend in Führung. Die war jedoch nicht von langer Dauer, da Janni gegen Koch 3:0 gewann. Im letzten Spiel des ersten Durchgangs musste Lukas sich dem noch unbesiegten Wellner geschlagen geben, weshalb wir 4:5 hinten lagen. Im zweiten Durchgang machte Robert seine Sache besser und gewann 3:1 gegen Spitzenspieler Ahlers. Yannick konnte seinem ersten Einzel leider kein zweites folgen lassen (0:3) und auch Klaus (1:3) musste sich erneut geschlagen geben. Zu unserem Leid konnte Skommi (0:3) sich den beiden lediglich anschließen und es stand 5:8. Janni setzte sich im Duell der Ungeschlagenen gegen Wellner durch (3:0) und hielt die Hoffnung auf das Unentschieden zumindest am Leben. Mit Koch hatte Lukas jedoch seine Probleme und er verlor in drei Sätzen.

Damit gewinnt Münster 9:6, wir konnten jedoch gut gegen den Tabellenführer mithalten. Insgesamt gehen wir damit mit einem soliden Punkteverhältnis von 4:4 und Platz fünf in die einmonatige Pause.

2. Mannschaft

Nach dem Spiel gegen Rheine IV stand am Samstag die nächste Rheinenser Mannschaft bevor. Mit Rheine V kam zwar die vermeintlich deutlich schlechtere Rheinenser Mannschaft auf uns zu, jedoch immer noch eine gute. Die Doppel verliefen verheißungsvoll, zwar verloren Eggi und Rainer 2:3 nach starker Aufholjagd, jedoch gewannen sowohl Steven/Jetu als auch Peter/Tom 3:0 und wir lagen mit 2:1 in Führung. Eggi machte im ersten Einzel kurzen Prozess mit Garritzmann (11:8, 11:5, 11:1) und Steven konnte nach 0:2 Rückstand auch noch in den Entscheidungssatz. Hier verlor er jedoch deutlich. Im Anschluss gewann Peter 3:0, Jetu verlor aber 1:3. Im unteren Paarkreuz wurden erneut die Punkte geteilt, da Rainer verlor (0:3), Tom aber souverän gewann (3:0). Zur Halbzeit lagen wir also knapp mit 5:4 in Front, mussten aber nachlegen, um den ersten Saisonsieg einzufahren. Steven gewann wie Eggi gegen Spitzenspieler Garritzmann, jedoch verlor Eggi auf der anderen Seite auch gegen Matti Koch. In der Mitte wurden abermals die Punkte geteilt: Jetu verlor überraschend deutlich mit 0:3, Peter gewann jedoch 3:1 und sorgte für die 7:6 Führung. Tom stellte mit einem weiteren 3:0 seinerseits auf 8:6 und wir waren ganz nah am ersten Sieg. Allerdings verlor Rainer (1:3) und auch im Abschlussdoppel lagen wir zu Beginn zurück. Den zweiten Satz konnten Steven und Jetu dann noch gewinnen, bevor sie die beiden anderen abgeben mussten und das 8:8 Unentschieden feststand.

Auch wenn der erste Punktgewinn zu Buche steht, so ist dieses Ergebnis auch etwas ernüchternd, da wir mit 31:25 Sätzen auch einen knappen Sieg verdient gehabt hätten. Spieler des Spiels mit zusammen fünf Punkten waren Peter und Tom, die auch im Doppel zusammen stark performten.

3. Mannschaft

Ganz bitter verlief das Wochenende für unsere Dritte, die aufgrund von Personalmangel nicht antreten konnte und daher 0:10 verlor.

1. Schüler

Am Samstag stand für die erste Schüler ebenfalls ein schweres Spiel in Münster an. Mit dabei war dieses Mal Phillip, der für Moritz einsprang. Der Start war mit zwei 0:3 Niederlagen in den Doppeln jedoch ausbaufähig, doch daraus wurde auch in den ersten Einzeln nichts. Luc verlor 0:3 gegen Münsters Spitzenspieler und auch Linus konnte gegen Erik Normann keinen Satzgewinn verbuchen. In die Misere reihten sich auch Ersatzmann Phillip und Marcel ein, die ebenfalls jeweils keinen Satz gewinnen konnten. In den zweiten Durchgang startete Linus mit einer weiteren 0:3 Niederlage und nach sieben Spielen lagen wir aussichtslos mit 0:7 und 0:21 meilenweit hinten. Für den Ehrenpunkt sorgte im Anschluss dann Luc. Er gewann nach 1:2 Satzrückstand mit 11:4 im Entscheidungssatz. Doch dieser kurze Höhenflug endete direkt, da sowohl Marcel als auch Phillip ihre zweiten Einzel mit 0:3 beendeten.

Unterm Strich steht also ein sehr ernüchterndes 1:9 mit 3:29 Sätzen und ein damit sehr bitterer Nachmittag für unsere Jüngsten. Erfreulich war immerhin Lucs Ehrenpunkt.