Karpfenturnier 2020

Am fast komplett spielfreien Wochenende (zweite Schüler spielte Freitag) fand unser diesjähriges Karpfenturnier statt. Zwar gibt es mittlerweile nicht mehr wie früher einen Karpfen für den Turniersieger, dafür aber jede Menge Pokale. Die Art und Weise, nämlich ein Turnier, bei dem jeder gewinnen können soll, besteht wie zu Beginn – mittels Vorgabe.

Mit insgesamt 15 Teilnehmern war unser internes Turnier am Freitagabend zufriedenstellend besucht, jedoch sorgte dies auch für eine Dreiergruppe. Da in der Gruppe nur bis zum zweiten Satzgewinn gespielt wurde, gab es einige Überraschungen. So konnte Eggi zunächst gegen Janni mit zwei Punkten Vorgabe gewinnen, verlor im entscheidenden Gruppenspiel allerdings gegen Mohammad, dem er sechs Punkte vorgeben musste, mit 2:0. Dies bedeutete nicht nur, dass Eggi den schon sichergeglaubten Viertelfinaleinzug verpasste, sondern Mohammad sogar noch vor Janni als Gruppenerster in die KO-Runde ging. Robert ging in der Dreiergruppe souverän als Gruppenerster aus der Gruppenphase und auch Yannick setzte sich als Favorit in seiner Gruppe durch. Fast schon enttäuschend war auch der vierte Gruppenkopf in Person von Klaus Gruppensieger, weshalb zum nächsten Jahr die Vorgabe eventuell noch einmal verschärft werden sollte.

In den Viertelfinals setzte sich Robert gegen Eddy bei gleich sieben Punkten Vorsprung durch. Janni und Klaus starteten hingegen ganz normal mit 0:0 – hier gewann Janni. Da sowohl Yannick als auch Lukas gewinnen konnten, standen im Halbfinale dann tatsächlich vier Spieler der Ersten. Yannick gegen Janni (0:0 Start) und das Bruderduell Robert gegen Lukas (0:5 Start) standen auf der Tagesordnung. Lukas konnte seinen Vorsprung von fünf Punkten drei Mal über die Satzziellinie retten und stand durch ein 3:1 im Finale. Janni gewann gegen Teamkollege Yannick mit 3:0 und sorgte für das zweite Geschwisterduell des Tages. Da Robert im Spiel um Platz drei gegen Yannick die Oberhand behielt, stand bereits fest, dass die drei Bäumer-Brüder das komplette Treppchen im Einzel bilden sollten. Im Finale einigten sich Janni und Lukas (0:2 Start) auf ein Best-of-Seven, bei dem Janni schnell mit 3:0 in Führung ging. Doch Lukas steckte nicht auf und verkürzte auf 3:2, bevor Janni den Sack im sechsten Satz zumachte und sich zum Sieger kürte. In der Trostrunde, die Runde derjenigen, die in der Gruppenphase ausschieden, konnte Tom im Finale gegen Moritz bestehen und seinerseits für einen gelungenen Abend sorgen. Im Doppel standen sich im Finale Eggi und Eddy gegen Janni und Luc gegenüber. Hier war für die beiden Letztgenannten jedoch nichts zu holen, Eggi und Eddy gewannen souverän mit 3:0 und sicherten sich den Doppel-Titel. Nicht nur im Anschluss, sondern auch schon währenddessen, gab es zum entspannten quasi-Rückrundenauftakt etwas zu essen und trinken für alle Aktiven.

Die Sieger und Platzierten im Einzel und Doppel von links nach rechts:
Robert (Einzel 3.), Janni (Einzelsieger, Doppel 2.), Luc (Doppel 2.), Lukas (Einzel 2.), Eggi und Eddy (Doppelsieger)

Spielbericht vom 17.01.2020 (Schülerkreisliga)

Zweite Schüler mit gelungenem Rückrundenauftakt

Am vergangenen Freitagabend spielten unsere Jüngsten zuhause gegen Westerkappeln. Im ersten Spiel der Kreisliga begannen unsere Jungs in den Doppeln mit 1:1, nachdem Harun und Max nach 0:2 Satzrückstand den dritten hart umkämpften Satz mit sage und schreibe 21:19 gewinnen konnten und in den folgenden zwei Sätzen nichts mehr anbrennen ließen. Im oberen Paarkreuz starteten wir allerdings schlecht. Sowohl Bünyamin als auch sein jüngerer Bruder Harun konnten keinen einzigen Satz gewinnen, weshalb Westerkappeln schnell 3:1 führte. Unten lief das Spiel zum Glück fast genau andersherum: Zunächst gewann Max nach 1:2 Rückstand in der Verlängerung des Entscheidungssatzes und dann war Phillip sogar in drei Sätzen siegreich. Damit sorgten die beiden für den zwischenzeitlichen Ausgleich, jedoch stellte der Gegner durch erneut zwei Siege oben den alten Abstand wieder her. Bünyamin führte zwar 2:1, musste sich aber trotzdem noch geschlagen geben. Harun hingegen blieb leider abermals ohne Satzgewinn zurück. Doch am Freitag bewährte sich das neue untere Paarkreuz auch im zweiten Durchgang. Anders als im ersten Durchlauf war dieses Mal Max mit 3:0 erfolgreich, Phillip musste dafür in den Entscheidungssatz, doch dort konnte auch er sich durchsetzen und sorgte für den umjubelten 5:5 Endstand.

Zwar fehlte dieses Mal zu unserem Glück Spitzenspielerin Alicia Fortmann bei den Gästen, dennoch freuen wir uns über den guten Start unserer Jüngsten in die Rückserie und nehmen das Unentschieden zu Beginn dankbar mit, nachdem es im Hinspiel eine 2:8 Niederlage setzte.

SVC Laggenbeck II – TSV Westfalia Westerkappeln 5:5
Bünyamin/Phillip (0), Harun/Max (1)
Bünyamin (0), Harun (0), Max (2), Phillip (2)

Vorbericht zum Wochenende 18.01.2020

2. Schüler

SVC Laggenbeck II – TSV Westfalia Westerkappeln (Freitag, 17.01.2020, 18:15 Uhr)

Auch wenn eigentlich spielfrei ist, die zweite Schülermannschaft spielt trotzdem und das sogar schon am Freitag. Um 18:15 Uhr startet das erste Spiel der Rückrunde, das gleichzeitig das erste Spiel der Kreisligasaison ist, die neugegründet aus den jeweils ersten vier Mannschaften der Kreisklassenstaffeln der Hinserie hervorgeht. Dennoch geht es gegen eine Mannschaft, gegen die unsere Jüngsten schon in der Hinrunde gespielt haben. Westerkappeln stand zum Ende der Saison mit gleichem Punkt- und Spielverhältnis dar, im direkten Duell setzte es jedoch eine 2:8 Niederlage. Dafür gilt es sich nun zu revanchieren und unsererseits einen Sieg zu holen. Mit leicht veränderter Aufstellung, die beiden Sabuncu-Brüder Bünyamin und Harun spielen nun im oberen Paarkreuz, freuen wir uns auf das erste Kräftemessen in der Rückrunde und auf einen guten Start in der Kreisliga.