Vorberichte zum Wochenende 01.02.2020

Fünffacher Heimspieltag, wegweisende Duelle in der Herren Kreis- und Schüler Bezirksliga

Ab morgen geht’s wieder an die Tische. Die Erste spielt direkt wieder zweimal und bekommt gegen Westerkappeln die Chance, sich für das erbärmliche Hinspiel zu revanchieren. Unsere glorreiche Zweite bekommt mit Neuenkirchen die gleiche Gelegenheit und zugleich die Chance, sich mit einem Sieg deutlich von den Abstiegsplätzen zu entfernen. Auch die Dritte hofft nach der hohen Niederlage gegen Lengerich, dieses Mal wieder was Zählbares mitzunehmen. Komplettiert wird der Spieltag von unserer ersten Schülermannschaft, die gegen den punktgleichen Gegner aus Stadtlohn endlich den zweiten Saisonsieg holen will.

1. Mannschaft

SVC Laggenbeck – DJK Borussia Münster II (Freitag, 31.01.2020, 19:30 Uhr)

Das nächste Wochenende steht an und weil‘s so schön war auch gleich der nächste Doppelspieltag. Am Freitagabend empfangen wir Borussia Münster II bei uns und hoffen auf ein genauso erfolgreichen Spielverlauf wie die letzten Wochen. Borussia ist mit zwei Niederlagen in die Rückrunde gestartet, wir hingegen mit drei Siegen. Zudem spricht neben der Tabellenausgangsposition auch der 9:5 Sieg aus dem Hinspiel für uns. Nichtsdestotrotz wissen wir um die mögliche Stärke des Gegners, der bislang sehr selten komplett antrat, in dem Fall allerdings extrem stark wäre. Daher kommt es am Freitag besonders auf die Aufstellung der Münsteraner an. Wir peilen unabhängig davon natürlich den nächsten Sieg an und wollen unseren Aufschwung fortsetzen und vielleicht sogar auf Platz zwei springen. Dafür benötigt es auf jeden Fall unsere berüchtigte Doppelstärke, für die sich Janni und Klaus wieder etwas fangen müssen. Wenn dann unser unteres Paarkreuz an die aktuelle Form anknüpfen und erneut mehrfach punkten kann, sollte einem Sieg nichts im Wege stehen.

SVC Laggenbeck – TSV Westfalia Westerkappeln (Sonntag, 02.02.2020, 11:00 Uhr)

Ungewohnterweise findet das zweite Heimspiel des Wochenendes erst am Sonntag statt. Dort erwarten wir mit Westerkappeln einen der zwei verbleibenden Mannschaften, gegen die wir bislang noch nicht punkten konnten. Da Westerkappeln über die gesamte Saison tatsächlich erst einen Auswärtssieg (9:7 in Warendorf) verbuchen konnte, müssen wir uns eventuell sogar die Favoritenrolle zuschieben lassen, die wir aufgrund der Misere des Hinspiels (2:9) aber getrost wieder abgeben können. Im Hinspiel erlebten wir wie gesagt den wohl schwächsten Tag der gesamten Saison, als wir mit 0:3 Doppeln starteten und auch in den Einzeln mit nur zwei Siegen kaum nachlegen konnten. Diese Schmach gilt es nun auszubügeln und mit ordentlich Selbstvertrauen im Rücken erscheint der Zeitpunkt dafür sehr günstig. Dennoch ist Westerkappeln in voller Besetzung auch absolut kein Kanonenfutter, sondern mehr als konkurrenzfähig, weshalb uns eine sehr ausgeglichene Partie erwarten sollte. Wir hoffen, unseren Heimvorteil nutzen zu können und wenn es zuvor am Freitag gut lief, für den nächsten Vier-Punkte-Spieltag zu sorgen.

2. Mannschaft

SVC Laggenbeck II – SuS Neuenkirchen II (Freitag, 31.01.2020, 19:30 Uhr)

Ebenfalls am Freitagabend spielt unsere Zweite zeitgleich. Nach den Siegen gegen St. Arnold und Westerkappeln kommt mit Neuenkirchen der vermutlich letzte wichtige Gegner im Kampf gegen den Abstieg. Neuenkirchen steht aktuell sechs Punkte hinter uns und mit einem Sieg wären wir vermutlich schon durch mit dem Thema Abstiegskampf. Doch ein Selbstläufer ist das Spiel leider nicht. Bester Beleg dafür ist das Hinspielergebnis. Damals gingen wir mit 2:9 komplett unter und sorgten für einen der drei Siege auf Seiten der Neuenkirchener. Wir haben also, zusätzlich zum Ansporn dem Tabellenende mehr oder weniger gänzlich zu entkommen, noch eine Rechnung offen, die wir am Freitag dringend begleichen wollen. In diesem Duell kommt es aber genau wie im Hinspiel stark auf die Aufstellungen der beiden Mannschaften an. Während im Hinspiel sowohl unser Gegner als auch wir mit je vier Ersatzleuten antraten, hoffen wir nun auf eine nominell stärkere Besetzung auf beiden Seiten, damit wir einen spannenden Tischtennisabend in heimischer Halle erleben dürfen, bei dem wir im besten Fall als Sieger von den Platten gehen.

3. Mannschaft

SVC Laggenbeck III – TTV Hopsten II (Samstag, 01.02.2020, 17:30 Uhr)

Auch die Dritte hat am Wochenende die Chance, eine noch offene Rechnung zu begleichen. Hier wäre es aber wohl unverschämt, einen Sieg als Marschroute auszugeben. Natürlich wollen wir so viele Punkte wie möglich zuhause behalten, aufgrund der Personalsituation dürfte es aber schwierig werden, dass dabei am Ende auch wirklich ein Sieg rausspringt. Mit dem Heimvorteil könnte aber eine Verbesserung zum Hinspiel möglich sein, was nach dem 4:6 damals nun mindestens ein Unentschieden bedeuten würde. Damit würden wir vermutlich erstmals in dieser Saison den letzten Platz abgeben. Es benötigt neben ein paar Punkten natürlich auch noch die Schützenhilfe beim Spiel zwischen Ladbergen und Ibbenbüren. Und da wir uns darauf nicht verlassen wollen, sorgen wir am besten dann doch „einfach“ selbst für den Tabellensprung mit dem hoffentlich besten Spiel der Saison.

1. Schüler

SVC Laggenbeck – SuS Stadtlohn (Samstag, 01.02.2020, 14:00 Uhr)

Ein ganz wichtiges Spiel erwartet unsere Schüler am Samstag. Unser Gast aus Stadtlohn steht punktgleich ganz knapp hinter uns und konnte bislang erst zwei Siege holen. Leider war einer davon gegen uns – 4:6 hieß es am Ende des Hinspiels aus unserer Sicht. Jedoch mussten wir damals gleich drei Spiele abschenken, da Moritz krankheitsbedingt nicht in der Lage war, zu spielen. Da wir davon ausgehen, dass er dieses Mal fit ist, hoffen wir selbstverständlich auf einen Sieg, der im Übrigen erst der zweite für unsere Jungs wäre. Besonders im oberen Paarkreuz und gegen die Nummer vier von Stadtlohn besteht die Chance, für Zähler zu sorgen. Wenn dann noch – wie quasi immer – zu Beginn ein Doppel gewonnen werden kann, dann sollte am Ende ein Sieg tatsächlich drin sein.  Wichtig wird sicherlich der Start werden, um nicht einem frühen Rückstand hinterherlaufen zu müssen.

Insgesamt blicken wir sehr optimistisch auf das kommende Wochenende und peilen in den fünf Spielen vier Siege an. Auf geht’s!

Spielberichte vom Wochenende 25.01.2020

Erste auf Höhenflug, Zweite gewinnt

Letztes Wochenende verlief überaus erfolgreich für uns. Zwar verlor unsere erste Schülermannschaft in Hiltrup, dafür gewann aber nicht nur die Kreisligatruppe gegen Konkurrent Westerkappeln, sondern auch noch unsere Erste – und das gleich doppelt.

1. Mannschaft

Freitagabend fiel der Startschuss für den Doppelspieltag unserer Ersten. Mit Merfeld kam niemand Geringeres als der Tabellenzweite zu uns, gegen den wir im Hinspiel knapp am Punktgewinn vorbeischrammten, obwohl wir alle drei Eingangsdoppel gewinnen konnten. Dieses Kunststück gelang uns leider nicht erneut, da Janni und Klaus gegen Verbeet und Kleinert überraschend deutlich das Nachsehen hatten (0:3). Dafür gewannen die anderen beiden Doppel, Yannick und Lukas sorgten mit 14:12 im Entscheidungssatz für die 2:1 Führung vor den Einzelspielen. In diesen begann Robert mit einem souveränen 3:0 Sieg. Yannick (1:3) konnte im Anschluss genauso wenig nachlegen wie Janni (0:3). Deutlich besser machte es aber Klaus, der gegen den stärksten Spieler der Mitte bei 2:0 und 10:5 zwar gleich mehrere Matchbälle abgab, im Folgesatz aber dennoch die Nerven behielt und 3:1 gewann. Ähnlich stark spielten Skommi gegen Ersatzmann Stegehake und Lukas gegen Böhnlein auf. Während Lukas wie schon im Doppel den Umweg über den Entscheidungssatz gehen musste, gewann Skommi mit 3:1. Damit stand zur Halbzeit mit 6:3 für uns ein super Zwischenstand fest, der durch Roberts Sieg zu Beginn des zweiten Durchgangs (3:0) sogar noch ausgebaut werden sollte. Leider verlor Yannick erneut und auch Janni unterlag abermals mit 0:3, was gleichzeitig bedeutete, dass Letzterer an diesem Tag nicht einen einzigen Satz gewinnen konnte – ein ungewohntes Bild in der bisherigen Saison. Klaus spielte auch im zweiten Einzel sensationell auf und gewann nach erneuter 2:0 Führung wieder 3:1. Ein Punkt war uns zu diesem Zeitpunkt bereits sicher, doch wir wollten jetzt die ganze Miete. Skommi scheiterte noch knapp mit 2:3, doch Lukas war nicht zu schlagen und sorgte mit einem souveränen 3:0 (11:8, 11:8, 11:3) für den Sieg.

SVC Laggenbeck – Jugend 70 Merfeld 9:6
Janni/Klaus (0), Robert/Skommi (1), Yannick/Lukas (1)
Robert (2), Yannick (0), Janni (0), Klaus (2), Skommi (1), Lukas (2)

Tags drauf stand das zweite Spiel des Wochenendes an. Dieses Mal auswärts empfing uns der Tabellenvorletzte aus Kinderhaus. Die Doppel verliefen fast genauso wie am Freitagabend: Robert und Skommi gewannen, Janni und Klaus verloren überraschend zum zweiten Mal, dafür waren auch Yannick und Lukas erneut siegreich. Im oberen Paarkreuz konnte Robert an seine Siegesserie des Vortages anknüpfen (3:1), Yannick zog hingegen mit 1:3 den Kürzeren. Auch Klaus machte dort weiter, wo er aufgehört hatte und gewann wenn auch knapp mit 3:2 gegen Junker, bevor Janni mit einem 3:1 nachzog. Lukas lag gegen Krendl im Entscheidungssatz mit 10:7 vorn, konnte allerdings keinen Matchball verwerten und verlor noch. Da Skommi im Anschluss souverän gewann (3:0), führten wir wie gegen Merfeld mit 6:3 nach dem ersten Durchgang. Durch zwei Siege zu Beginn des zweiten Durchgangs von Robert (3:0) und erfreulicherweise auch Yannick (3:2) lagen wir mit 8:3 weit vorne und hatten den vierfachen Punktgewinnen am Doppelspieltag schon fast geschafft. Beim Stand von 2:0 und 10:8 vergab Janni jedoch ähnlich wie Lukas zuvor Matchbälle und verlor tatsächlich ebenfalls noch. Auch Klaus blieb ein zweiter Tagessieg verwehrt, weshalb wir nochmal zittern mussten. Während Lukas mit 1:2 gegen Heeke zurücklag, führte Skommi mit 2:1 und konnte bei 10:4 im vierten Satz den Sieg eintüten, wodurch Lukas‘ Spiel gar nicht mehr in die Wertung kam.

SC Westfalia Kinderhaus – SVC Laggenbeck 5:9
Janni/Klaus (0), Robert/Skommi (1), Yannick/Lukas (1)
Robert (2), Yannick (1), Janni (1), Klaus (1), Skommi (2), Lukas (0)

Mit diesen zwei Siegen holen wir nicht nur sehr wichtige Punkte, sondern rutschen sogar zwischenzeitig auf Tabellenplatz drei vor und sind punktgleich mit dem Zweiten aus Merfeld. Mit einem Polster von neun Punkten auf den ersten Relegationsrang nach unten sollte die Mission Klassenerhalt deutlich früher als erwartet erledigt sein und wer weiß, vielleicht können wir ja sogar noch (unfreiwillig) nach oben schielen.

2. Mannschaft

Am Samstag trat unsere Zweite auswärts in Westerkappeln an, um dem punktgleichen Gegner wichtige Punkte abzuknüpfen. Erstmals mit am Start war Eddy, der nach jahrelanger Tischtennis-Abstinenz dem Ruf der Platte nicht mehr widerstehen konnte. In den Doppeln konnte Eddy an der Seite von Jürgen im Einserdoppel zunächst nicht gewinnen (1:3), seine Teamkollegen um Eggi und Tom (3:1) und Peter und Matze (3:1) machten ihre Sache aber besser und sorgten für die 2:1 Führung. Jürgen verlor zwar das erste Einzel des Tages (1:3), jedoch konnte zuerst Eggi souverän mit 3:0 gewinnen und danach tüteten Tom (3:1) und Peter (3:2) in der Mitte ebenfalls Siege ein und stellten auf 5:2. Eddy hatte mit Materialspieler Averwerser so seine Probleme (0:3) und auch Matze tat sich gegen Lorenz nicht leicht, gewann aber nervenstark mit 11:8 im Entscheidungssatz. Damit stand der dritte 6:3 Halbzeitstand des Wochenendes zu Buche – und damit auch der dritte Sieg? Zumindest sah alles danach aus, da Eggi mit einem erneuten 3:0 und Jürgen mit 3:1 für die Zähler sieben und acht sorgten. Beim 8:3 Zwischenstand fiel auch Peters Aufgabe aufgrund von Rückenproblemen nicht wirklich ins Gewicht. Tom machte im Anschluss direkt den Deckel drauf (3:0) und der 9:4 Sieg für uns stand fest.

Auch wenn Eddys persönlicher Einstand etwas missglückt ist, freuen wir uns über den verdienten und wichtigen Sieg, durch den wir aufgrund der engen Tabellenkonstellation sogar auf Platz vier vorrücken.

TSV Westfalia Westerkappeln III – SVC Laggenbeck II 4:9
Jürgen/Eddy (0), Eggi/Tom (1), Peter/Matze (1)
Eggi (2), Jürgen (1), Peter (1), Tom (2), Matze (1), Eddy (0)

1. Schüler

Komplettiert wurde der Spieltag durch unsere erste Schülermannschaft, die am Samstag in Hiltrup antrat. Gegen die Zweitvertretung der Heimmannschaft starteten unsere Jungs denkbar schlecht mit nur einem Satzgewinn in zwei Doppelspielen. Linus konnte dem Tableau danach keinen weiteren Satz hinzufügen, Luc dafür gleich drei (3:0) und den ersten Sieg des Tages. Im unteren Paarkreuz waren die Duelle etwas umkämpfter: Marcel verlor nach Satzführung zu Beginn mit 1:3, Moritz drehte den Spieß um und gewann seinerseits mit 3:1 nach 0:1. Ein weiterer Spielgewinn war also gefordert, um einen Zähler mit nach Hause zu nehmen. Luc lieferte sich im Duell der Spitzenspieler einen heißen Kampf, bei dem er am Ende mit 13:15 im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte, Linus blieb erneut satzlos. Darauffolgend verlor auch Moritz, weshalb nun alle Hoffnungen auf Marcel ruhten, den erwünschten Zähler einzusacken. Marcel gewann den ersten Satz souverän mit 11:5, musste sich dann aber dem erstarkten Janis Eisenhawer in den folgenden drei Sätzen geschlagen geben, wodurch tatsächlich ein ernüchterndes 2:8 unterm Strich steht.

Nach 2:4 wäre ein Punkt durchaus im Bereich des Machbaren gewesen, nichtsdestotrotz müssen unsere Jungs sich nicht verstecken, so war man in fast jedem Spiel in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten. Durch das 0:10 von Stadtlohn vergrößert sich der Abstand nach unten sogar trotz Niederlage.

TuS Hiltrup II – SVC Laggenbeck 8:2
Linus/Moritz (0), Luc/Marcel (0)
Luc (1), Linus (0), Moritz (1), Marcel (0)

Vorberichte zum Wochenende 25.01.2020

Doppelter Landesligaspieltag, Siegchancen für Zweite und Schüler

Kommendes Wochenende sind zwar nur drei unserer Mannschaften aktiv, dies allerdings bei insgesamt vier Spielen. Den Anfang macht die Erste am Freitagabend zuhause gegen den Tabellenzweiten aus Merfeld, bevor am Samstag die verbleibenden drei Spiele auswärts stattfinden. Mit etwas Glück könnten am Samstag gleich drei Siege für uns herausspringen.

1. Mannschaft

SVC Laggenbeck – Jugend 70 Merfeld (Freitag, 24.01.2020, 20:00 Uhr)

Der Startschuss für den zweiten Rückrundenspieltag fällt am Freitagabend. Unsere Landesligatruppe empfängt zuhause den Tabellenzweiten aus Merfeld gegen den es im Hinspiel eine knappe 7:9 Niederlage setzte. Merfeld ist von Nummer eins bis drei sehr stark besetzt und konnte in den letzten Monaten auch immer mehr Konstanz auf den anderen drei Positionen gewinnen. Daher wird es wie eigentlich immer ein spannendes Duell werden, bei dem besonders die Doppel sehr entscheidend werden könnten. Aktuell stellen wir das beste und drittbeste Doppel der Liga, Merfeld das zweit- und viertbeste. Um zu gewinnen, müssen wir auf jeden Fall nach den Doppeln wieder in Führung gehen – im Hinspiel gelang uns dies mit einem überraschend starken 3:0, doch wie erwähnt reichte es am Ende nicht ganz zum Punktgewinn. Mitentscheidend wird sicherlich das mittlere Paarkreuz, in dem wir im Hinspiel keinen Stich setzen konnten, dieses Mal aber auf jeden Fall punkten müssen, auch wenn mit Frank Verbeet der stärkste Spieler der Mitte zu Gast ist und Damian Kleinert fast schon traditionell stark gegen uns auftritt. Wir freuen uns auf jeden Fall riesig auf dieses Bonusspiel gegen immer gerngesehene Gegner aus Merfeld, die im Übrigen zum ersten Mal zu uns kommen.

SC Westfalia Kinderhaus – SVC Laggenbeck (Samstag, 25.01.2020, 18:30 Uhr)

Tags drauf darf unsere Erste gleich nochmal ran. Bereits vor zwei Wochen durften wir die Halle in Kinderhaus bei unserem „Heimspiel“ gegen Stadtlohn kennenlernen. Jetzt sind wir Gast in Kinderhaus und wollen trotzdem erneut beide Punkte einsacken. Kinderhaus gelang zum Rückrundenauftakt ein Überraschungscoup gegen angeschlagene Münsteraner und dürften zuhause mit ordentlich Selbstvertrauen antreten. Doch wir kommen als Tabellenvierter und sind auch aufgrund des 9:2 Sieges im Hinspiel klarer Favorit. Damals verloren Klaus und Janni überraschend im Doppel, ansonsten ging der deutliche Sieg so in Ordnung. Unter der Annahme, dass Kinderhaus dieses Mal mit Weikum spielt, dürfte es sicherlich etwas knapper werden und besonders im unteren Paarkreuz sollten wir unseren Gegner nicht unterschätzen. Wenn oben und in der Mitte allerdings erwartungsgemäß jeweils mindestens zwei Spiele an uns gehen und wir unsere Doppelstärke ausspielen können, dann sollten wir die Oberhand behalten. Wir freuen uns auch auf das zweite Spiel des Wochenendes und können dort hoffentlich Zähler Nummer drei und vier des Wochenendes eintüten.

2. Mannschaft

TSV Westfalia Westerkappeln III – SVC Laggenbeck II (Samstag, 25.01.2020, 17:30 Uhr)

Das Hinspiel verloren wir zuhause knapp mit 6:9, jetzt wollen wir uns in Westerkappeln die verlorenen Punkte zurückholen. Unser Gegner ist uns mit ebenfalls 10:10 Punkten und einer nur knapp schlechteren Spielbilanz direkt auf den Fersen im Abstiegskampf, daher ist die Wichtigkeit dieses Spiels kaum zu überschätzen. Auch wenn beide Mannschaften aktuell noch vor den Abstiegsplätzen stehen, so brauchen beide dringend Punkte, um sich weiterhin vom Tabellenkeller fernhalten zu können. Dafür braucht es unsererseits nicht nur eine gute Aufstellung, sondern auch eine gute Tagesform, da in Westerkappeln die Problematik des „anderen“ Balls hinzukommt. Zudem sollten wir mit starken Doppeln früh in Führung gehen und vor allem in der Mitte und unten punkten, auch wenn Westerkappeln sehr ausgeglichen ist und keine wirkliche Schwachstelle hat. Insgesamt sollte uns ein sehr spannendes Spiel erwarten, bei dem jeder gewinnen kann und ein Abschlussdoppel nicht ganz unwahrscheinlich sein sollte. Möge das nötige Quäntchen Glück am Samstag auf unserer Seite sein.

1. Schüler

TuS Hiltrup II – SVC Laggenbeck (Samstag, 25.01.2020, 14:00 Uhr)

Ursprünglich als Heimspiel angesetzt, müssen wir am Samstag leider auswärts in Hiltrup ran. Unser Gegner steht zwar nur einen Platz vor uns, dennoch hat er mehr als doppelt so viele Punkte und muss sich dementsprechend auch die Favoritenrolle zuschreiben lassen. Trotzdem brauchen sich unsere Jungs nach der knappen Niederlage gegen TTC Münster nicht verstecken und können ja dieses Mal vielleicht sogar ein Spiel mehr gewinnen, was dann für ein Unentschieden reichen würde. Das liegt jedoch auch in der Hand der Heimmannschaft, da sie je nach Aufstellung in ihrer Stärke ganz schön schwanken können. Im Hinspiel verloren wir mit 2:8 recht deutlich und konnten nicht mal einen einzigen Zähler fürs Punktekonto einsammeln. Daher ist die Marschroute für Samstag klar: Mehr Spiele gewinnen und mindestens einen Zähler einsacken. Jeden weiteren Zähler können unsere Jungs als Bonuspunkt verstehen.