Vorbericht zum Wochenende 08.11.2019

Erste mit Doppelspieltag, Schülermannschaften peilen Siege an, Dritte mit schwerem Spiel

Am kommenden Wochenende dürfen abgesehen von unserer Zweiten, die bereits gestern Abend in Metelen gespielt hat, all unsere Mannschaften ran, unsere Landesligavertretung sogar zweifach. Während die 2. Schülermannschaft wieder gewinnen will, versucht die 1. Schüler endlich den ersten Sieg zu erringen. Auch die Landesligatruppe will weiter punkten und hat dazu am Freitag und am Sonntag Gelegenheit. Für die Dritte wird es gegen Ladbergen III nach dem ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende wieder ein extrem schweres Spiel, bei dem man versuchen will, mit einem Zähler nach Hause zu kommen.

1. Mannschaft

Jugend 70 Merfeld – SVC Laggenbeck (Freitag, 08.11.19, 20:15 Uhr)

Freitagabend beginnt für unsere Erste ein Doppelspieltag. Zur Primetime um 20:15 Uhr dürfte in Merfeld ein richtiger Blockbuster zu bestaunen sein. Letzte Saison verloren wir das Hinspiel und gewannen das Rückspiel, dieses Mal wollen wir direkt an die Leistung aus dem Rückspiel anknüpfen. Merfeld steht mit dem dritten Tabellenplatz erneut gut dar und konnte den Tabellenführer aus Borken bereits 9:3 in die Knie zwingen. Zudem ist Spitzenspieler Schwaag der zweitstärkste Spieler der Liga – nach Robert. Wir können uns also auf einen Leckerbissen zu Beginn des zweiten Durchgangs einstellen, wenn die beiden gegeneinander antreten dürfen. Besonders interessant wird sicherlich auch der Start in den Doppeln. Merfeld stellt mit Verbeet/Kleinert das bislang erfolgreichste Doppel der Liga, allerdings stehen wir in unseren drei Stammdoppeln kombiniert auch 11:2 und zwei Paarungen (Robert/Skommi und Klaus/Janni) haben noch keine Niederlage im Doppel hinnehmen müssen. Wenn Robert das Duell der Spitzenspieler gewinnen sollte und wir mindestens zwei Eingangsdoppel gewinnen, dann besteht eine gute Chance, dass wir zum Schluss des Spiels tatsächlich als Sieger von den Platten gehen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf dieses Spiel, welches stets spannende und faire Spiele gesehen hat und auch die zweite Halbzeit ist in Merfeld immer bestens zu bestreiten.

TSV Westfalia Westerkappeln – SVC Laggenbeck (Sonntag, 10.11.19, 11:00 Uhr)

Mit einem Tag Pause dürfen wir am Sonntagmorgen dann erneut ran. Auswärts in Westerkappeln erwartet uns nicht nur ein sehr wichtiges Spiel im Kampf gegen den Abstieg, sondern auch das erste Wiedersehen mit unserem ehemaligen Vereinskollegen Kai Dau. Für Westerkappeln verlief diese Saison bislang überraschend schlecht, denn sie stehen nach sechs Spielen mit 2:10 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Während Spitzenspieler Moser und die Nummer sechs, Wilmshöfer, sehr gut dastehen (beide 7:3), sieht es bei den anderen – abgesehen von Woyciechowski (4:3) – sehr durchwachsen aus. Auch Kai konnte bislang erst drei seiner elf Spiele gewinnen, musste jedoch auch fast immer in der Mitte ran, da die Westerkappelner häufig ersatzgeschwächt antreten mussten. Die Duelle mit Westerkappeln verliefen in den letzten Jahren meist sehr ausgeglichen und oftmals entschied die Tagesform. Wenn wir unsere aktuelle Form halten und uns das Spiel in Merfeld nicht allzu viel Kraft kostet, dürfte es erneut ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen werden, bei dem wir hoffentlich das letzte Wort haben werden. Hier könnte sicherlich auch das Selbstbewusstsein durch die Ergebnisse der vergangenen Spiele eine positive Rolle für uns spielen. Wer weiß, vielleicht machen wir aus dem Doppelspieltag ja ein Vier-Punkte-Wochenende und pirschen uns sogar an die Top 3 ran.

3. Mannschaft

TTC Ladbergen III – SVC Laggenbeck III (Sonntag, 10.11.19, 10:00 Uhr)

Ebenfalls am Sonntagmorgen darf unsere Dritte wieder ran. Nachdem es am letzten Wochenende endlich den ersten Sieg gab, kommt mit dem Spiel gegen Ladbergen der nächste schwere Brocken auf uns zu. Ladbergen musste bislang lediglich gegen Spitzenreiter Lengerich den Kürzeren zieht, jedoch schlugen sie sich mit 4:6 sehr beachtlich. Zudem hat Ladbergen erst letzte Woche Hopsten mit 10:0 aus der Halle gefegt, eine Mannschaft, gegen die wir mit 4:6 das Nachsehen hatten. Daher ist es wenig verwunderlich, dass wir am Sonntag als klarer Außenseiter ins Rennen gehen und versuchen werden, nicht die Höchststrafe (2:8/1:9/0:10) zu kassieren, sondern mindestens einen Punkt aus Ladbergen zu entführen. Damit dies gelingt, braucht es eine starke Mannschaftsleistung, da Ladbergen in den Einzeln (39:9 Bilanz) sowie in den Doppeln (9:3) sehr gut aufgestellt ist. Wir werden dennoch alles daransetzen, den Tabellenzweiten zu ärgern und an unsere eigene aufsteigende Form anzuknüpfen.  

1. Schüler

DJK VfL Billerbeck – SVC Laggenbeck (Samstag, 09.11.19, 15:00 Uhr)

Am kommenden Samstag steht für unsere erste Schülermannschaft endlich wieder ein Spiel an, das womöglich zu gewinnen ist. Nachdem man zu Saisonbeginn gegen Stadtlohn knapp mit 4:6 verlor, Moritz jedoch krankheitsbedingt drei Spiele abschenken musste, standen mit Burgsteinfurt, TG Münster und Hiltrup II drei schwere Spiele in Folge an. Umso freudiger erwarten wir also das kommende Wochenende in der Hoffnung, endlich wieder ein knapperes Spiel zu haben und eventuell sogar den ersten Sieg einzufahren. Billerbeck ist nominell zwar sehr stark aufgestellt, hat bislang allerdings noch nie mit Nummer eins und zwei gespielt. Das obere Paarkreuz der Billerbecker Jungs ist dennoch gut besetzt, jedoch brauchen wir uns mit Linus und Luc nicht vor ihnen zu verstecken. Und da die Billerbecker stets mit Ersatz antreten, können Moritz und Marcel unten für den Unterschied sorgen und den ersten Saisonsieg in der Bezirksliga sichern. Damit würde man auch an Recklinghausen dranbleiben, die dann nächste Woche zu uns kommen. Also Jungs, macht’s wie gegen Stadtlohn nur ohne krankheitsbedingte Ausfälle.

2. Schüler

TuS Recke – SVC Laggenbeck II (Samstag, 09.11.19, 15:00 Uhr)

Komplettiert wird der Spieltag von unserer zweiten Schülermannschaft, die nach fulminantem Saisonstart am vergangenen Wochenende gegen Mettingen brutal geerdet wurde, nichtsdestotrotz den zweiten Tabellenplatz zurückerobern möchte. Recke hatte bislang erst zwei Spiele, davon konnten sie eines 9:1 gewinnen und eines ging 1:9 verloren. Der Sieg war gegen den Tabellenletzten aus Dickenberg, gegen den auch unsere Jüngsten mit 9:1 gewinnen konnten. Ob dies nun aussagekräftig genug ist, um ein spannendes Spiel zu prophezeien, sei dahingestellt, jedoch verspricht es aufgrund der nominellen Leistungsstärke eines zu werden. Tatsächlich ist Recke an Nummer eins am schwächsten aufgestellt und punktet eher auf den anderen Positionen. Dies sollte uns zugutekommen, da wir unten mit Phillip und den beiden Sabuncu-Brüdern bestens aufgestellt sind und je nachdem, wer dann am Wochenende unten ran darf, sicherlich Punkte beisteuern wird. Für den zweiten Tabellenplatz benötigt es mindestens einen 7:3 Sieg, allerdings würden wir uns grundsätzlich mit jedem Sieg zufriedengeben. Wichtig ist, dass die Jungs die Niederlage der letzten Woche abgehakt haben und in Recke wieder an die vorherigen Spiele anknüpfen.  

Vorbericht zum Kreisligaspiel gegen Metelen III am 06.11.2019

Nach dem Spieltag ist vor dem Spieltag. Unsere Zweite scheint sich mit englischen Wochen anzufreunden und bestreitet nach dem letzten Mittwoch und Samstag am kommenden Mittwoch bereits das dritte Spiel innerhalb einer Woche. Der Gegner am kommenden Mittwoch heißt Metelen III und grüßt vom dritten Tabellenplatz. Metelen musste bislang erst zwei Niederlagen hinnehmen, bei beiden Spielen traten sie allerdings mit zwei Ersatzleuten an und die Gegner waren keine geringere als Westerkappeln III (Tabellenvierter) und Rheine V (Tabellenfünfter). Zudem konnten sie den Ibbenbürenern die bislang einzige Saisonniederlage zufügen. Doch trotz all diesen Ergebnissen, brauchen wir uns in aktueller Form nicht vor unserem Gegner verstecken und könnten mit einem Sieg in der Tabelle sogar fast anschließen. Spannend dürfte das Spiel besonders deshalb werden, da wir zumeist im oberen und mittleren Paarkreuz die Punkte einfahren, Metelen jedoch eben dort genauso stark aufgestellt ist. Daher verspricht dieses Spiel ein knappes zu werden und am Schluss wird wohl die Tagesform entscheiden, wer die zwei Punkte mit nach Hause nimmt. Umso wichtiger ist es deshalb, dass wir unsere Doppelleistungen etwas steigern und zu Beginn mit einer Führung in die Einzelspiele starten.

Auf geht’s Männer!

Spielberichte vom Wochenende 02.11.2019

Dreifacherfolg der Herrenmannschaften, 2. Schüler verliert im Topduell

Am vergangenen Wochenende war Matchday für eigentlich all unsere Mannschaften, jedoch verlegte die erste Schülermannschaft ihr Spiel kurzerhand und hatte doch noch spielfrei. Die zweite Schüler machte dann den Anfang und obwohl sie zu viert gegen zwei Mettinger ranmussten, konnten sie keinen Stich setzen und unterlagen beim Spitzenreiter. Dennoch sollte es ein siegreiches Wochenende werden, da sowohl die Erste und Zweite am Samstagabend als auch die Dritte am Sonntagmorgen überzeugten und allesamt Siege einstreichen konnten.

1. Mannschaft

Gegen Warendorf sollte es der dritte Sieg im fünften Saisonspiel werden und da Warendorf ohne Spitzenspieler Schembecker antreten musste, zeichnete sich bereits in den Doppeln ab, dass es wie erwünscht verlaufen könnte. Robert und Skommi gewannen souverän 3:0 und auch Yannick und Lukas gaben keinen Satz ab. Das Dreierdoppel stand dann ganz im Zeichen der Zahl fünf. Im fünften Doppel der Saison konnten Klaus und Janni zum fünften Mal das Spiel für sich entscheiden, davon standen sie zum vierten Mal im fünften Satz und behielten bislang jedes Mal die Nerven. Im Anschluss konnte Robert 3:0 gewinnen und Yannick legte angeschlagen nach, er gewann im Entscheidungssatz. Klaus steuerte den sechsten Zähler bei (3:0), Skommi musste im Anschluss allerdings den ersten Punkt des Tages abgeben (1:3). Es folgte das knappste Spiel der Saison für Janni, der sich im fünften Satz sogar mit 8:10 hinten sah, jedoch abermals noch als Sieger vom Tisch ging und die weiße Weste bewahrte. Anschließend durfte Lukas zeigen, dass er sich in aufsteigender Form befindet und gewann gegen Vorderlandwehr (3:1), wodurch es zur Halbzeit unerwartet deutlich mit 8:1 für uns stand. Robert sorgte dafür, dass er das letzte Einzel des Tages spielen durfte: Er gewann erneut 3:0 und stellte auf den 9:1 Endstand.

Der Sieg ist verdient, auch wenn er etwas knapper hätte ausfallen können, wenn man bedenkt, dass wir alle drei Fünfsatzspiele gewinnen konnten. Wir sind aktuell in guter Form und festigen vor dem anstehenden Doppelspieltag mit diesen zwei Punkten unseren Platz im Tabellenmittelfeld.

SVC Laggenbeck – Warendorfer SU 9:1
Robert/Skommi (1), Yannick/Lukas (1), Klaus/Janni (1)
Robert (2), Yannick (1), Klaus (1), Skommi (0), Janni (1), Lukas (1)

2. Mannschaft

Auch für unsere glorreiche Zweite sollte der gute Trend der letzten Spiele weitergehen, jedoch mussten wir zum ersten Mal seit Ewigkeiten ohne Eggi ran, dafür sprang Jürgen erstmals in dieser Saison ein. Im Einserdoppel verlief sein Debüt leider wenig erfolgreich, denn es setzte eine 1:3 Niederlage. Auch Jetu und Peter mussten sich geschlagen geben (0:3), zum Glück konnte unser Dreierdoppel aber punkten (3:1). Sein erstes Einzel konnte Jürgen gegen Auster gewinnen und Steven legte direkt souverän mit 3:0 (11:5, 11:7, 11:3) nach, weshalb wir mit 3:2 die Gesamtführung übernahmen. Jetu ließ dem einen weiteren Sieg folgen (3:0), bevor Peter überraschend klar mit 0:3 verlor. Unten wurden die Punkte ebenfalls geteilt, da Tom im fünften Satz knapp gewann (13:11), Rainer allerdings mit 0:3 das Nachsehen hatte. Nach Durchgang eins stand es damit 5:4 für uns und die Einzelbilanz ließ weiterhin auf einen Sieg hoffen. Da Jürgen und Steven erneut gewannen und Jetullah ihnen in nichts nachstand (allesamt 3:0) hatten wir den achten Zähler bereits früh in Durchgang zwei sicher und benötigten nur noch einen weiteren Punkt. Für den sorgte Peter im direkten Anschluss, auch wenn er zunächst den ersten Satz abgeben musste. Er berappelte sich, gewann 3:1 und sorgte somit für den 9:4 Tagessieg.  

Mit diesem Sieg verlassen wir vorerst die unmittelbare Abstiegszone und holen damit im dritten Spiel in Folge mindestens einen Punkt (2 Siege, 1 Unentschieden). Dieser Sieg ist besonders wichtig, da wir mit Emsdetten einen direkten Abstiegskonkurrenten geschlagen haben und nun drei Punkte vor dem unerwünschten Platz acht stehen.

SVC Laggenbeck II – TTV Emsdetten 9:4
Jürgen/Steven (0), Jetu/Peter (0), Tom/Rainer (1)
Jürgen (2), Steven (2), Jetu (2), Peter (1), Tom (1), Rainer(0)

3. Mannschaft

Nicht nur am Samstag, auch am Sonntag wurde gespielt. Unsere Dritte durfte um 10:00 Uhr in Mettingen gegen den Tabellendritten ran und wollte dennoch endlich einen Sieg einfahren. Die Doppel verliefen jedoch mäßig, da sowohl im Einser- (0:3) als auch im Zweierdoppel (1:3) nichts zu holen war. Dafür lief es in den folgenden Einzelspielen umso besser: Ute, erstmals dabei, gewann 3:0 und auch Wolfgang legte mit einem deutlichen Sieg (11:6, 11:6, 11:2) nach. Mohammad hatte im Anschluss das Nachsehen (0:3), jedoch konnte Florian direkt wieder ausgleichen (3:0) und sorgte für den 3:3 Zwischenstand. Es war also noch alles drin und damit das so blieb, gewann erst Wolfgang nervenstark im Entscheidungssatz nach 1:2 Satzrückstand und anschließend Ute erneut klar und deutlich mit 3:0 (11:3, 11:6, 11:6). Das Unentschieden war uns damit schon sicher und damit die beste Punkteausbeute der bisherigen Saison, doch wir wollten mehr. Dieses Verlangen zeigte sich nicht nur beim Spiel von Florian (3:0), sondern auch Mohammad konnte im zweiten Spiel überzeugen (3:0) und am Ende stand tatsächlich ein 7:3 Erfolg nach 0:2 Start.

Mit diesem Sieg bleiben wir zwar auf dem letzten Tabellenplatz, finden jedoch den Anschluss an den Rest der Tabelle wieder und ernten endlich die verdienten Lorbeeren nach drei unglücklichen 4:6 Niederlagen.

TTV Mettingen V – SVC Laggenbeck III 3:7
Ute/Florian (0), Wolfgang/Mohammad (0)
Ute (2), Wolfgang (2), Florian (2), Mohammad (1)

2. Schüler

Im Topspiel der bisherigen Kreisklassensaison kam mit Mettingen ein schier übermächtiger Gegner auf uns zu. Mettingen trat sogar lediglich zu zweit an, weshalb unsere vier Jungs schon drei Spiele sicher gewonnen hatten, jedoch waren diese zwei Mettinger Akteure alles andere als Kanonenfutter. Das Doppel ging klar flöten (0:3) und auch in den ersten zwei gespielten Einzeln waren wir chancenlos und konnten in sechs Sätzen lediglich 19 Bälle für uns gewinnen. Für das erste umkämpfte Spiel des Tages sorgte Harun, der bis dato ungeschlagen in der Liga in Laurenz Albermann seinen Meister fand und mit 1:3 das Nachsehen hatte. Im folgenden konnten Max und Nico erneut nur ein paar Bälle gewinnen, bevor Bünyamin, ebenfalls bis hierhin ungeschlagen, gegen den zweitstärksten Spieler der Liga zwar den ersten Satz gewann, danach jedoch kaum Chancen hatte und wie sein Bruder eine 1:3 Niederlage hinnehmen musste.

Damit war das Spiel nach nicht einmal einer Stunde schon vorbei, da wie bereits erwähnt von den zehn Spielen lediglich sieben gespielt wurden. Dass es trotz drei geschenkter Spiele 3:7 aus unserer Sicht heißt, klingt zwar sehr bitter, jedoch muss man auch anerkennen, dass die Mettinger Jungs einfach eine Nummer zu stark waren und nicht umsonst auch schon einige Einsätze und Erfolge in der Jungen Kreisliga verzeichnen konnten.

TTV Mettingen – SVC Laggenbeck II 7:3
Nico/Harun (0)
Max (1), Nico (0), Bünyamin (1), Harun (1)