Vorbericht zum Wochenende 02.11.2019

Erste und Zweite peilen nächsten Sieg an, die Dritte den ersten, Schüler mit schweren Spielen

Am kommenden Wochenende dürfen nach mehrwöchiger Pause direkt alle fünf Mannschaften wieder ran. Die Erste bekommt es zuhause mit Warendorf zu tun und peilt den nächsten Sieg an. Die Kreisligatruppe will gegen Emsdetten ebenfalls zuhause den Aufwärtstrend fortführen. Die Dritte will gegen den Tabellendritten aus Mettingen endlich den ersten Sieg einfahren und sich an das Tabellenmittelfeld annähern. Für die Schülermannschaften stehen schwere Spiele an: Während die erste Schüler gegen Hiltrup nicht untergehen will, versucht die zweite gegen den Tabellenführer aus Mettingen deren Spitzenposition im Tableau einzunehmen.

1. Mannschaft

Am Samstag um 17:30 Uhr empfangen wir die Warendorfer SU bei uns zuhause. Warendorf hatte bislang erst drei Spiele, konnte dabei gegen Stadtlohn gewinnen und kassierte ansonsten zwei klare Niederlagen. Unser Ziel ist es, ihnen die dritte Niederlage zuzufügen und uns weiter vom Tabellenkeller zu entfernen. Da Warendorf eine extrem ausgeglichene Mannschaft ist, die von Position Eins bis Fünf quasi beliebig durchwechseln könnte, dürften wir oben zwar gute Chancen auf mehr als zwei Siege haben, zumal Robert nach bislang ungewohnt schwachem Saisonstart (4:2 Bilanz) auf bewährtes Material umgestiegen ist. In der Mitte wird jedoch vermutlich die Tagesform den Ausschlag geben, aber auch hier müssen und werden wir punkten, um den Sieg zu holen. Unten kommt mit Offinger einer der nominell stärksten Spieler des unteren Landesligapaarkreuzes auf uns zu, allerdings ist Janni nicht gewillt seine Siegesserie zu beenden und Lukas‘ Trend geht klar nach oben. Wenn wir also nach – wie gewöhnlich – mindestens zwei Siegen in den Doppeln in die Einzel starten, besteht eine gute Chance, dass wir den dritten Saisonsieg einfahren.

2. Mannschaft

Nachdem es letzte Woche Mittwoch endlich zum ersten Sieg reichte, wollen wir unseren Trend (3 Punkte aus den letzten zwei Spielen) fortführen und gegen Emsdetten die nächsten zwei Zähler einsacken. Damit uns dies gelingt, müssen wir nicht nur im oberen und mittleren Paarkreuz an bisherige Leistungen anknüpfen, sondern auch unten den einen oder anderen Punkt holen. Emsdetten kommt mit einer Bilanz von einem Sieg und zwei Niederlagen zu uns und musste in dieser Saison bislang häufiger auf Ersatz zurückgreifen. Besonders Spitzenspieler Skiba spielte lediglich beim Sieg gegen St. Arnold mit. Daher wird der Spielverlauf am Samstag auch stark von der Aufstellung unseres Gastes abhängen. Wenn wir die Leistungen der vergangenen drei Spiele abrufen können, dann sollten wir es selbst in der Hand haben, ob wir erneut einen Sieg eintüten können oder nicht. Am Samstag um 18:00 Uhr geht’s in heimischer Burgweghalle los.

3. Mannschaft

Erst am Sonntag spielt unsere Dritte. Um 10:00 Uhr früh geht es in Mettingen gegen den Tabellendritten, der aber nicht Mettingen IV, sondern Mettingen V heißt. Die Mettinger sind bislang ungeschlagen, mussten aber auch schon zwei Unentschieden hinnehmen und nun liegt es an uns, ihnen endlich die erste Niederlage zu bescheren und damit unseren ersten Sieg zu ergattern. Besonders im unteren Paarkreuz und im Doppel (10:0) ist Mettingen bärenstark und daher ist es umso wichtiger, dass wir möglichst viele Zähler oben eintüten können. Wenn wir dann noch ein Doppel stibitzen und unten ein Spiel ziehen, könnte es tatsächlich zum erste Saisonsieg reichen. Damit es dazu kommen könnte, müssen wir aber natürlich auch eine sehr gute Aufstellung aufs Papier bringen und anschließend eine entsprechende Tagesform darlegen.

1. Schüler

Für unsere erste Schülermannschaft steht ebenfalls am Sonntagmorgen in Hiltrup das vorerst letzte richtig schwere Spiel an. Hiltrup musste zwar auch schon unerwartet zwei Niederlagen hinnehmen, allerdings hat die gesamte Top 4 der Hiltruper noch keinen einzigen Einsatz. Und dennoch stehen sie aktuell auf Tabellenplatz drei. Bei uns wird allen voran Luc versuchen an seine bisherigen Leistungen vor der Pause anzuknüpfen (5:3). Zusätzlich werden wir uns im Doppel besser schlagen müssen und auch im unteren Paarkreuz brauchen wir Punkte, um gegen Hiltrup bestehen zu können. Nichtsdestotrotz wollen wir uns nicht kleinkriegen lassen und den Hiltruper Jungs Paroli bieten, solange es uns möglich ist und wer weiß, wenn die Tagesform stimmt, ist ja vielleicht sogar etwas mehr drin.

2. Schüler

In der Jungen 15 Kreisklasse 2 oder kurz: Da, wo unsere zweite Schüler spielt, kommt es zum aktuellen Top Duell. Unsere Jungs dürfen um 14:30 Uhr am Samstag auswärts in Mettingen gegen den Tabellenführer ran. Sowohl Mettingen als auch wir durften schon gegen Dickenberg sowie Ibbenbüren spielen und konnten jeweils klar gewinnen. Ebenfalls sind beide Mannschaften bislang immer als Sieger von den Platten gegangen. Während wir jedoch stets zu viert antraten, ist Mettingen bislang maximal zu dritt angetreten. Maximal zu dritt bedeutet, dass sie gegen Dickenberg sogar nur zu zweit spielten, drei Spiele deshalb automatisch verloren und sie dennoch mit 7:3 gewannen. Daher steht Mettingen nicht umsonst an der Tabellenspitze und wird auch am Samstag versuchen, diese zu verteidigen. Damit ihnen das aber nicht gelingt, brauchen wir eine erneut starke Mannschaftsleistung und die Sabuncu-Brüder eine weiterhin weiße Weste.

Spielbericht zum Kreisligaspiel gegen TuS St. Arnold vom 23.10.2019

Am gestrigen Mittwochabend stand für unsere Zweite das Nachholspiel gegen St. Arnold auf dem Programm. Nachdem wir bislang lediglich ein Unentschieden holen konnten, sollte nun endlich der erste Sieg eingefahren werden. Dafür wollten wir besonders in den Doppeln punktreich starten. Dieser Plan wurde jedoch schnell zunichte gemacht. Eggi und Rainer verloren klar 0:3 (6:11, 7:11, 6:11) und auch das Dreierdoppel hatte kaum Chancen (3:11, 7:11, 5:11). Dafür konnte aber unser Einserdoppel seinerseits 3:0 gewinnen. Im Anschluss sorgte Eggi mit einem 3:1 gegen Spitzenspieler Oley für den Ausgleich und Steven legte souverän mit 3:0 nach, wodurch wir mit 3:2 in Führung gingen. Peter (3:0) und Jetu (3:1) konnten diese sogar ausbauen und auch Rainer (3:0) und Tom (3:0) sorgten in ihren Einzeln für klare Verhältnisse und zur Halbzeit stand damit nach sechs gewonnen Einzelspielen eine sage und schreibe 7:2 Führung. Auch Steven konnte zu Beginn des zweiten Durchgangs gegen Oley gewinnen. Dadurch stand zu diesem Zeitpunkt bereits fest, dass wir mindestens mit einem Zähler nach Hause fahren würden, auch wenn mit einem 8:2 im Rücken alles andere als ein Sieg eine Enttäuschung gewesen wäre. Dafür sorgte dann auch Jetu (3:0) in seinem zweiten Spiel, nachdem Eggi gegen Materialspieler Schmidt das erste und einzige Einzel des Tages verlor und mit 0:3 unerwartet deutlich unter die Räder kam.

Unterm Strich steht damit ein verdienter und gleichzeitig hoher 9:3 Sieg. Für uns ist dies der erste Sieg der Saison und bestätigt unseren Aufwärtstrend, der sich mittlerweile auch in der Tabelle abzeichnet: Wir klettern vorzeitig vom neunten auf den sechsten Platz. So darf es natürlich gerne weitergehen.

Vorbericht zum Kreisligaspiel gegen TuS St. Arnold am 23.10.2019

Um 19:30 Uhr spielen wir am Mittwochabend in St. Arnold. Unser Gegner hat in dieser Saison anders als wir zwar schon einen Sieg im Petto, diesen jedoch gegen den klaren Tabellenletzten aus Recke. Die anderen drei Spiele hingegen gingen hoch verloren. Wir peilen dementsprechend einen Sieg an, denn dieser ist endlich fällig. Auch wenn uns bislang nur ein Unentschieden gelang, nach den letzten beiden Spielen gegen Rheine können wir mit gutem Gefühl ins Rennen gehen. Arnold ist besonders im oberen Paarkreuz gut aufgestellt, doch genau hier liegt auch unsere Stärke. Zudem sollten wir in der Mitte gut punkten können, wenn Jetullah zu alter Form zurückfindet, und auch unten könnte dieses Mal einiges drin sein. Entscheidend dürfte am Mittwoch der Start sein. Wenn wir zwei oder gar drei Doppel gewinnen sollten, dann wäre der Grundstein für einen souveränen Sieg gelegt. Wir glauben fest daran, dass es jetzt endlich so weit ist und wir erstmals beide Punkte mit nach Hause nehmen können.