Spielberichte vom Wochenende 07.12.2018

Erste beendet Hinserie mit klarem Sieg

Am Freitagabend musste unsere Landesligamannschaft zum letzten Mal in der Hinrunde ran. Gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten aus Neuenkirchen konnten wir wieder auf alle Kräfte zurückgreifen und tüteten einen ungefährdeten 9:3 Sieg ein, wodurch wir die Hinrunde auf Platz Neun mit nur einem Zähler Rückstand auf Platz Sechs beenden.

Neuenkirchen kann in dieser Saison am meisten in den Doppeln überzeugen, was sie auch gleich demonstrierten und mit 3:1 gegen unser Zweierdoppel, Luki und Yannick, gewinnen konnten. Aber auch unser Doppel Eins überzeugte und so sollte lediglich das Dreierdoppel hart umkämpft sein. Nach 2:0-Führung mussten Klaus und Janni in den Entscheidungssatz, in dem sie bei 9:9 die Nerven behielten und die 2:1 Spielführung herstellten. Darauffolgten zwei souveräne Siege unserer Spitzenleute Robert und Yannick, bevor Lukas nach bärenstarkem erstem Satz den zweiten Punkt des Tages an Neuenkirchen abtreten musste. Klaus konterte im Parallelspiel direkt, musste aber auch hier nach 2:0-Führung noch den Umweg über den fünften Satz gehen. Mit dieser komfortablen 5:2-Führung im Rücken wurde das untere Paarkreuz gefordert. Während Janni nach verlorenem erstem Satz stark aufdrehte und 3:1 gewann, musste Jürgen zweimal einem Satzrückstand hinterherlaufen, was ihm dann auch im fünften Satz zum Verhängnis wurde. Mit der 6:3-Führung zur Halbzeit lief aber alles nach Plan und wenn auch hart umkämpft und etwas vom Pech geplagt, konnte Robert mit 3:2 gegen einen starken Feldhoff unsere Führung weiter ausbauen. Auch Yannick und Klaus ließen ihren Siegen aus Durchgang Eins jeweils einen weiteren folgen, wodurch wir mit 9:3 einen souveränen Sieg verzeichnen konnten und uns zum Abschluss der Hinrunde, zwar auf dem Relegationsplatz stehend, nur einen Punkt hinter Platz Sechs befinden. Insgesamt liegt damit eine zufriedenstellende Hinrunde hinter uns, in der wir, komplett aufgestellt, sogar noch deutlich mehr hätten mitnehmen können. Genau dies werden wir versuchen, in der Rückrunde umzusetzen und den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Vorbericht zum Wochenende 07.12.2018

Letztes Spiel der Hinrunde

Morgen steht das letzte Spiel der Hinrunde für uns an. Während alle anderen Mannschaften schon Winterschlaf halten, muss unsere Erste um 20 Uhr in Neuenkirchen ran und versucht, beide Punkte mitzunehmen und die Hinrunde im zweistelligen Punktebereich abzuschließen. Der Gegner steht punktlos auf dem letzten Platz, wodurch wir zum ersten Mal in dieser Serie als Favorit ins Rennen gehen und dieser Rolle auch gerecht werden wollen. Dies würde uns eine zufriedenstellende Hinrunde bescheren und mit einem Punkt Rückstand auf den direkten Nichtabstiegsplatz alle Türen offenhalten, uns in der Rückrunde selbst zu sichern. Dennoch wird es kein Selbstläufer werden, das haben wir zu Beginn der vergangenen Saison schmerzhaft zu spüren bekommen als wir 9:7 verloren. In der Rückserie konnten wir mit einem klaren 9:4 Sieg zurückschlagen und wollen am morgigen Freitag an diese Leistung anschließen.

Spielberichte vom Wochenende 01.12.2018

Zweite erneut remis, Erste und Vierte verlieren

Bereits am Freitagabend spielten die Zweite und Vierte jeweils heim. Unsere Kreisligatruppe konnte mit zwei Ersatzleuten punkten, während die Vierte leider knapp mit 4:6 gegen Westerkappeln unterlag. Am Samstag ging es in der Landesliga gegen Neubeckum für unsere Erste leider ebenso nicht erfolgreich aus und wir verloren mit 4:9.

Das Wochenende wurde dieses Mal bereits am Freitag eingeläutet und das doppelt und heim. Die Zweite musste gegen Neuenkirchen ran, die mit 9:9 auf einem guten fünften Platz standen, während wir, immer noch sieglos, auf einem Abstiegsrang stehend antraten. Unser Doppel Eins, Peter/Matze, konnte direkt den ersten Punkt des Tages holen, allerdings folgten zwei verlorene Doppel, wodurch wir mit 1:2 starteten. Eggi konnte durch einen bärenstarken Sieg sofort wieder ausgleichen und dieser „Ausgleich-Trend“ sollte sich fortführen: Peter verlor, Matze gewann, Rainer verlor, Jetullah gewann, Wolfgang verlor und Eggi gewann erneut bärenstark und glich zum 5:5 Zwischenstand aus. Plötzlich lagen wir nach einem 0:3 von Peter und einem hart umkämpften 2:3 mit 11:13 im Entscheidungssatz mit 5:7 hinten, ehe unsere unteren drei nervenstark zurückschlugen. Rainer gewann 3:0, Jetullah gewann 3:1 und Wolfgang sicherte mit einem weiteren 3:1 die 8:7-Führung und die Hoffnung, doch noch ein Sieg in der Hinserie einzufahren. Diese Aufgabe lag nun einzig und allein in der Hand des Spitzendoppels, das bislang mit 7:1 in der Gesamtbilanz und 1:0 in der Abschlussdoppelbilanz hoffen ließ, sie zu erfüllen. Der erste Satz ging leider knapp verloren und nach einem 6:11 im zweiten Satz standen die beiden mit dem Rücken zur Wand. Nervlich erprobt, konnten wir den dritten Satz gewinnen, beim Stand von 1:2 und 11:12 allerdings den Matchball nicht mehr abwehren und somit stand abermals ein Unentschieden zu Buche. Unterm Strich ein gewonnener Punkt, da man ohne Kai und Markus antrat, dennoch bleibt der kleine Wermutstropfen, erneut nicht gewonnen zu haben und nach zehn Spielen mit wahnsinnigen fünf Unentschieden und leider auch fünf Niederlagen zu überwintern.

Parallel spielte die Vierte gegen Westerkappeln. Hier verliefen die Doppel leider noch schlechter als bei der Zweiten und wir verloren beide Spiele 0:3. Ralf und Thomas versuchten diesen Rückstand im oberen Paarkreuz direkt auszubügeln, doch während Thomas nach 0:2 Satzrückstand stark zurückkam und 3:2 gewann, zog Ralf, ebenfalls im fünften Satz, leider den Kürzeren. Im unteren Paarkreuz spielten dieses Mal Mohammad und Joel. Mohammad konnte auch direkt überzeugen und gewann nach 0:1 doch relativ souverän 3:1 und so stand es zur Halbzeit nur noch 2:3. Allerdings konnte Joel den Ausgleich nicht herbeiführen und verlor mit 1:3, wodurch der Zwei-Punkte-Abstand wiederhergestellt war. Im Spitzeneinzel hätte man im vierten Satz die alten Zählgeräte wieder herausholen können: Ralf führte gegen Riecke mit 2:1 in Sätzen als plötzlich 20:20 stand. Erst dann fand dieser Satz einen Gewinner, der leider nicht Ralf hieß. Somit ging es in den Entscheidungssatz und hier behielt unser Akteur die Oberhand und stellte auf einen 3:4 Gesamtstand. Thomas konnte leider nicht an sein erstes Einzel anknüpfen und verlor dieses Mal, bevor Mohammad erneut überzeugen konnte und 3:0 gewann. Also war auch in diesem Spiel ein Unentschieden drin, dieses Mal musste dafür allerdings im entscheidenden Spiel gewonnen werden. Joel gewann auch direkt den ersten Satz, musste aber die folgenden drei allesamt abgeben, sodass zum Schluss eine knappe 4:6 Niederlage stand. Unsere Vierte überwintert damit mit 14:26 Punkten auf dem achten Platz, was angesichts der Personalsituation eine solide Ausbeute ist.

Am Samstag war dann unsere Landesligamannschaft auswärts an der Reihe. Mit Neubeckum als Tabellenzweiter hatte man einen schweren Gegner vor der Brust, der zudem auch noch topbesetzt antrat. Bei uns hingegen fehlte Lukas, für den Kai mitspielte. Die Doppel sollten direkt einen Vorgeschmack auf den Abend liefern. Alle drei Doppel wurden erst im Entscheidungssatz gewonnen, leider bloß eines davon zu unseren Gunsten. Yannick und Kai konnten nach 2:0 Satzführung und kurzem Straucheln rechtzeitig zurück in die Spur finden und holten immerhin einen Doppelsieg für uns. Im Anschluss gewann Robert gegen Laws und Yannick verlor gegen Niebiossa. Darauffolgte das nächste Fünfsatzspiel, in dem der in die Mitte aufgerückte Jürgen nach 2:1-Führung leider noch 2:3 verlor. Klaus gewann anschließend stark in drei Sätzen gegen den bis dato 12:2 stehenden Bessmann und brachte uns wieder bis auf einen Punkt heran. Beim Stand von 3:4 gewannen Kai und Janni jeweils den ersten Satz, mussten dann aber beide mit 1:3 den Kürzeren ziehen. Nach 3:6 zur Halbzeit folgte das Spitzeneinzel von Robert gegen Niebiossa, welches seinem Stellenwert gerecht wurde und mit dem glücklichen Ende für uns 3:2 von Robert gewonnen werden konnte. Leider konnte Laws im zweiten Einzel gegen Yannick ordentlich drauflegen und ließ ihm keine Chance. Beim Stand von 4:7 lag es also an Klaus und Jürgen in der Mitte, unsere Hoffnungen auf einen Punktgewinn aufrechtzuerhalten. Klaus konnte dem, nach zweimaliger Satzführung, nicht ganz gerecht werden und verlor 2:3. Auch Jürgen verlor sein Spiel und somit war mit 4:9 aus unserer Sicht leider ein Haken an der Geschichte. Insgesamt war es dennoch eine würdige Leistung unsererseits, so standen am Ende ein Satzverhältnis von 23:31 und vier verlorene Fünfsatzspiele. Das 9:4 für Neubeckum geht in Ordnung, hätte allerdings auch knapper ausfallen können.