Vorschau aufs Wochenende 24.11.2018

Am kommenden Wochenende spielen unsere Vertreter auswärts. Während die Schüler und die dritte Mannschaft bereits mit der Hinrunde durch sind und die Vierte spielfrei hat, spielt die Erste in Werne und die Zweite in Emsdetten. Beide Spiele finden gegen direkte Konkurrenten statt.
Werne steht bislang mit einem Punkt, aber auch einem Spiel mehr, besser dar und blieb nach fünf Niederlagen zu Saisonbeginn in den letzten vier Spielen ungeschlagen und konnte sogar dreimal gewinnen. Daher geht Werne auch als Favorit in das Spiel, nichtsdestotrotz versuchen wir dort Punkte mitzunehmen und uns aus dem Landesligakeller etwas freizuschaufeln. Um 18:30 Uhr wird an der Sporthalle der Barbaraschule in Werne aufgeschlagen.


Bereits um 17 Uhr geht das Spiel zwischen dem TTV Emsdetten und unserer Kreisligatruppe in der Sporthalle Diemshoff in Emsdetten los. Nach vier Unentschieden und vier Niederlagen will unsere Zweite nun endlich doppelt punkten und da kommt der punktgleiche TTV gerade recht. Emsdetten konnte allerdings schon ein Spiel gewinnen, was unsere Jungs an diesem Wochenende zu egalisieren versuchen. Damit würde man sich endlich vom „Sieglos-Fluch“ befreien und hätte kurz vor der Winterpause hoffentlich ein kleines Polster auf die Abstiegsränge. ?

Spielberichte vom Wochenende 17.11.2018

Erste, Zweite und Vierte verlieren, Dritte dominiert, Schüler mit gelungenem Abschluss

Am vergangenen Wochenende spielten gleich drei Mannschaften parallel zuhause. Während es für die Erste gegen den direkten Konkurrenten Borussia Münster ging, mussten die Zweite gegen den Tabellendritten aus Ibbenbüren und die Dritte gegen den Tabellenvorletzten aus Lienen ran. Die Vierte spielte bereits am Freitag gegen Hopsten, die Schüler zum Hinrundenabschluss gegen den Letzten.

Die Landesligatruppe startete gut und setzte sich mit 2:1 nach den Doppeln durch. Lediglich das 3er-Doppel Klaus/Janni wusste erneut nicht zu überzeugen. In den Einzeln lief es dann nicht so gut, oben gewannen wir zwar drei der vier Spiele, in der Mitte und unten allerdings jeweils nur eins und auch das Abschlussdoppel ging knapp verloren, sodass am Ende ein 7:9 aus unserer Sicht zubuche stand. Robert gewann oben, nachdem er gegen Merfeld sein erstes Einzel der Saison verloren hatte, wieder beide. Auch Yannick konnte gegen die Nummer 2 von Münster überzeugen, hatte gegen Lechtenbörger allerdings das Nachsehen. In der Mitte konnte dieses Mal bloß Klaus gegen Brischke gewinnen, nach dreimaliger Verlängerung in den Anfangssätzen, mit einem 11:6 im vierten Satz sorgte er für den Punkt auf unserer Seite. Unten reichte es für den angeschlagenen Bergjohann trotz Aufholjagd nach 0:2 leider im fünften Satz nicht mehr. Den weiteren Punkt holte Janni in seinem zweiten Einzel gegen Stuckenbrock und ermöglichte nach 6:8 Rückstand noch das Unentschieden. Im Abschlussdoppel verlor unser heutiges Spitzendoppel Yannick/Lukas leider im fünften Satz und somit mussten wir wieder eine knappe Niederlage schlucken, obwohl ein Punkt nicht unverdient gewesen wäre.

Parallel spielte die Zweite gegen den Tabellendritten TVI. Auch hier starteten wir mit 2:1 in den Doppeln, nachdem Peter und Matze im 3er-Doppel nach 0:2 noch gewannen. Danach wurden allerdings die ersten vier Einzel allesamt verloren und man sah sich 2:5 im Hintertreffen. Matze sorgte für den Hoffnungsschimmer als er nervenstark mit 3:2 gegen Werthmöller punktete. Rainer verlor am Nebentisch nach starkem 11:1 im ersten Satz noch 1:3 und so war es an Kai den Abstand wieder zu verkürzen. Im Spitzeneinzel gegen Dierkes kam er nach 0:1 und 1:2 zweimal zurück und konnte sich knapp mit 14:12 im letzten Satz behaupten. Dies sollte allerdings der Letzte Punktgewinn am heutigen Tage sein, da Markus, Johannes und Peter jeweils mit 1:3 das Nachsehen hatten. Damit steht am Ende ein 4:9 aus unserer Sicht. Insgesamt geht der Sieg für Ibbenbüren in Ordnung, besonders ärgerlich ist dieses Ergebnis aber in der Deutlichkeit, da man in keinem Spiel chancenlos war, allerdings oftmals zum Schluss das Quentchen Glück fehlte.

Im dritten Heimspiel des Tages spielte die Dritte gegen den Vorletzten aus Lienen. Hier wollte man die Heimbilanz dieses Spieltags ein bisschen aufpolieren und den dritten Platz festigen. Dies sollte mit unserer Topaufstellung auch gelingen, so spielte einzig Dominik nicht mit, dafür konnte Nils seine 7:3 Bilanz weiter ausbauen. Wir starteten direkt gut mit zwei klaren Doppelsiegen und auch im weiteren Verlauf gab es kaum knappe Spiele. So standen zum Schluss satte sieben 3:0 Siege auf dem Papier. Lediglich Hermann verlor in beiden Einzeln jeweils den ersten Satz, kam anschließend aber stark zurück und gewann beide Spiele 3:1. Die zwei weiteren Sätze gab Wolfgang in seinem zweiten Einzel ab, als er ein paar Probleme mit Aldrup hatte. Doch auch Wolfgang war nervenstark und sorgte mit seinem Comeback nach 1:2 Satzrückstand für das glatte 10:0 unserer dritten Mannschaft und bescherte den Zuschauern immerhin einen dominanten Heimsieg an diesem Wochenende.

Die Vierte spielte bereits am Freitagabend in Hopsten. Hier startete man leider mit 0:2 in den Doppeln und auch in den Einzeln verlief es nicht optimal, sodass am Ende ein 3:7 stand und der Negativtrend keinen Aufwind verzeichnen konnte. Florian punktete im oberen Paarkreuz doppelt und dies auf überzeugende Weise mit zweimaligen 3:0 Siegen. Den dritten Punkt steuerte Henrik bei, nachdem er seinen 2:0 Satzvorsprung im fünften Satz doch über die Ziellinie rettete. Damit steht nach zwei Siegen zu Saisonbeginn das siebte nicht gewonnene Spiel in Folge. Dies ist natürlich auch der dünnen Personalsituation geschuldet und zum Vorrundenabschluss in Laggenbeck wird die Vierte diesen Trend bestimmt aufhalten können.

Dies gelang den Schülern in der Kreisliga am Samstagnachmittag. Eine abgeschwächte Art des Negativtrends, drei Unentschieden in Folge, konnten sie aufhalten. Mit 8:4 setzte man sich gegen den punktlosen Letzten aus Emsdetten souverän durch und beendet die Hinrunde vorerst auf dem zweiten Platz, Lengerich könnte am kommenden Wochenende noch vorbeirutschen. Nach einem 1:1 Start in den Doppeln sah sich die Schüler mit 1:2, 2:3 und 3:4 im Hintertreffen, glich aber immer wieder direkt aus, bevor Luc gegen Droste mit einem knappen 3:2 Sieg die Wende einläutete. Dies vollbrachten seine Kollegen mit Bravour und beim Stand von 7:4 konnte Luc selbst gegen die Nummer Eins von Emsdetten mit 3:0 den Sieg perfekt machen. Damit beendet er eine starke Hinrunde mit 13:2 Spielen.